Illegale Einfuhren in Hamburg – Zoll stellt Spielzeug und Liebespuppen sicher
Illegale Einfuhren in Hamburg – Zoll stellt Spielzeug und Liebespuppen sicher
  • In einem Container aus China fanden Zöllner 30 nicht zugelassene Liebespuppen. Die markierten Stellen auf dem Foto stammen vom Zoll.
  • Foto: Zoll Hamburg

Gefährliches Spielzeug, E-Zigaretten und Sexpuppen – Zoll stoppt illegale Einfuhr

Über den Hamburger Hafen erreichen jeden Tag tausende Container voll gestopft mit Waren aller Art die Bundesrepublik. In den überwiegenden Fällen sind es legale Güter. Doch immer wieder finden Zöllner auch Gebrauchsgegenstände aus Asien, die nicht zugelassen und gefährlich sind.

Ende November dieses Jahres stellte das Zollamt Hamburg eine Maultaschenmaschine sicher. Der aus China stammenden Maschine zur Herstellung von Maultaschen fehlte die vorgeschriebene CE-Kennzeichnung. Damit verpflichtet sich der Hersteller, dass die Geräte den geltenden europäischen Anforderungen genügen. Die fast 100.000 Euro teure Maschine wurde sichergestellt.

Die rund 100.000 Euro teure Maultaschenmaschine wurde sichergestellt. Zoll Hamburg
Zoll stellt Maultaschenmaschine in Hamburg sicher
Eine rund 100.000 Euro teure Maultaschenmaschine wurde sichergestellt.

Aber auch andere handelsübliche Waren wurden schon aus dem Verkehr gezogen. So zum Beispiel wurden laut einer Zoll-Sprecherin in den letzten Wochen 40.008 Blockbatterien, 322 Holzspielzeuge, ein Bagger, 13 E-Zigaretten samt Nachfüllkartuschen und 448 Elektroroller entdeckt und konfisziert.

30 nicht zugelassene Liebespuppen aus dem Verkehr gezogen

Schmunzeln mussten die Beamten auch, als sie Kartons in einem Container aus China kontrollierten. Darin: 30 Silikon-Liebespuppen. Die wurden aufgrund von fehlenden Genehmigungen oder Produktkennzeichnungen in Zusammenarbeit mit der Behörde für Justiz und Verbraucherschutz aus dem Verkehr gezogen.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp