Der mutmaßliche Täter wird in Handschellen abgeführt. Er hat sich bei dem Sprung verletzt.
Der mutmaßliche Täter wird in Handschellen abgeführt. Er hat sich bei dem Sprung verletzt.
  • Der mutmaßliche Täter wird in Handschellen abgeführt. Er hat sich bei dem Sprung verletzt. Seine roten Hände stammen jedoch nicht von seinen eigenen Verletzungen.
  • Foto: Marius Röer

paidUm kurz nach 22 Uhr griff er zum Messer und richtete ein Blutbad an

Anne M. (34) lebte zurückgezogen, so erzählen es Nachbarn. Trotzdem war sie freundlich und stets hilfsbereit. Sie wohnte in einem Hochhaus an der Friedrichshainstraße in Rahlstedt, weit weg vom Trubel der Hamburger Innenstadt. Nun ist die Frau tot – sie wurde auf bestialische Weise erstochen. Der Tatverdächtige versuchte noch, zu fliehen, verletzte sich dabei aber so sehr, dass er kurze Zeit später gefasst wurde. Das ist zu dem schockierenden Fall und dem Verdächtigen bislang bekannt.



Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp