Die Polizei hielt die Anwohner in Schach.
  • Die Polizei hielt die Anwohner in Schach.
  • Foto: HamburgNews

Anwohner beschmeißen Feuerwehr mit Raketen – Großaufgebot sorgt für Ruhe

Eigentlich wollte die Feuerwehr in Hausbruch nur schnell ein Feuer in einem Müllcontainer löschen. Doch der Einsatz gerät außer Kontrolle, die Retter werden mit Pyrotechnik beschossen und behindert. Die Polizei rückt mit einer Hundertschaft an.

Der Notruf ging gegen 0:45 Uhr ein. Es wurde ein Feuer in einem Müllcontainer im Stubbenhof in Hausbruch gemeldet. Die Feuerwehr fuhr in die Straße ein und wurde mit Böllern und Raketen empfangen, so dass der Einsatz abgebrochen und die Polizei zur Unterstützung angefordert wurde.

Das könnte Sie auch interessieren: Laut und bunt – so begrüßt Hamburg das neue Jahr

Die kam mit einer Hundertschaft und hielt die Anwohner in Schacht. Ein Mann leistete dabei erheblichen Widerstand und verletzte einen Polizisten leicht. Der Randalierer kam in Gewahrsam, wie die Polizei der MOPO berichtet.

Im Rahmen des Einsatzes wurden noch eingeschlagene Fenster an zwei Fahrzeugen festgestellt. Die Autos wurden gesichert. Gegen 3.11 Uhr war der Einsatz beendet.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp