Brand in Hochhaus in Jenfeld – Großeinsatz der Feuerwehr
  • Rund 35 Retter waren beim Brand in dem Hochhaus im Einsatz.
  • Foto: HamburgNews

Feuer in Hochhaus in Hamburg – Bewohner in Gefahr

Die Feuerwehr ist am Samstagabend zu einem Brand in einem Hochhaus in Jenfeld gerufen worden. Weil Bewohner meldeten, dass das Treppenhaus stark verqualmt und ihnen der Fluchtweg abgeschnitten sei, rückten mehrere Löschzüge und ein Notarzt an.

Gegen 23 Uhr gingen mehrere Notrufe in der Einsatzzentrale ein. Laut Feuerwehr berichteten die Anrufer, dass im Trepppenhaus ein Brand ausgebrochen sei. Zudem herrsche eine starke Verauchung bis in das zehnte Obergeschoss. Weil deshalb davon auszugehen war, dass Menschen in Gefahr sind, ließ der Einsatzleiter mehrere Löschzüge und Rettungswagen sowie einen Notarzt alarmieren.


Logo MOPO Blaulicht-News

Ob es um Polizei-Razzien, Großbrände, Sturmfluten oder schwere Unfälle auf den Autobahnen geht: Polizei und Feuerwehr sind in Hamburg und im Umland rund um die Uhr im Einsatz. Die MOPO-Reporter behalten für Sie den Überblick und liefern Ihnen die wichtigsten Blaulicht-Meldungen von Montag bis Samstag bequem per Mail ins Postfach.

Hier klicken und die MOPO Blaulicht-News kostenlos abonnieren.


Jenfeld: Brennende Matratze sorgt für Großeinsatz

Als die ersten Löschzüge am Einsatzort eintrafen, hatten viele Bewohner sich bereits selbst ins Freie gerettet. Verletzt wurde niemand.

Unter Atemschutz drangen die Retter im dichten Qualm bis zum Brandherd vor. Der lag in der zehnten Etage. Dort löschten sie eine brennende Matratze.

Nach gut 45 Minuten gaben die Einsatzkräfte Entwarnung. Es entstand ein höherer Sachschaden. Die Polizei vermutet Brandstiftung als Ursache für das Feuer.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp