Festnahme nach Raub in Hamburg – mehr als 20 gefälschte Impfpässe bei Täter gefunden
  • Einem Räuber werden Handschellen angelegt. (Symbolfoto)
  • Foto: dpa

Nach Überfall in Hamburg – Räuber hatte mehr als 20 falsche Impfpässe

Polizisten haben am Freitagabend einen mutmaßlichen Räuber in Rahlstedt festgenommen. Der hatte in der Nacht zu Freitag zusammen mit einem Komplizen einen Kioskbetreiber überfallen. Bei der Durchsuchung in der Wohnung des Täters machten die Beamten dann eine Entdeckung.

Wie die Polizei bekannt gab, soll ein 19-Jähriger zusammen mit einem Komplizen gegen 2.30 Uhr einen Kioskbetreiber im Geesthachter Weg überfallen haben. Der war mit den Tageseinnahmen gerade auf dem Weg nach Hause. Die Täter erbeuteten neben Bargeld auch ein Smartphone.

Gefälschte Impfpässe und Springmesser sichergestellt

Anschließende Ermittlungen brachten die Kripo auf die Spur des 19-jährigen Tatverdächtigen. Dieser wurde in Wandsbek festgenommen und kam in U-Haft. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung stellten die Beamten dann neben Beweismitteln auch 24 gefälschte Impfpässe sowie ein Springmesser sicher.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp