x
x
x
EM Fan-Zone auf heiligengeistfeld. Polizei verhindert größere Auseinandersetzung
  • Rund um das Heiligengeistfeld waren zahlreiche Polizeikräfte im Einsatz. (Symbolfoto)
  • Foto: dpa

Fan-Fest in Hamburg – Polizei verhindert Massenschlägerei

Anlässlich des am Samstag im Hamburger Volksparkstadion stattgefundenen EM-Spiels zwischen Georgien und Tschechien war die Polizei zum Fan-Marsch sowie zum Fan-Fest auf dem Heiligengeistfeld mit zahlreichen Kräften vor Ort. In der Fan-Zone verhinderten die Beamten größere Auseinandersetzungen zwischen mehreren Personen.

Am Mittag hatten rund 8000 georgische Fans am S-Bahnhof Stellingen ihren Fan-Marsch zum Volksparkstadion begonnen. Die rund 3000 tschechischen Fans starteten kurz darauf an der Trabrennbahn (Bahrenfeld). Beide Aktionen verliefen laut Polizei ohne Vorkommnisse. Auch während des Spiels blieb es ruhig.

Für diese Begegnung war auch das Public Viewing auf dem Heiligengeistfeld geöffnet. Unruhig wurde es gegen Ende der Begegnung, als sich zunehmend Fans der Türkei für das bevorstehende Spiel gegen Portugal dort einfanden. 15.000 Türken hätten sich laut Polizei in der Fan-Zone zum Spielbeginn eingefunden.

Auseinandersetzung zwischen Fans – Polizei schreitet ein

Im Verlauf dieses Events sei es laut Polizei kurzzeitig zu Auseinandersetzungen zwischen den Fan-Lagern gekommen. Die Kräfte seien aber rasch eingeschritten und hätten die Gruppierungen getrennt. Es folgten Personalienfeststellungen. Ob es Festnahmen gab, konnte die Polizei am Samstagabend noch nicht sagen.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp