x
x
x
Bundes- und Landespolizei patrouillieren gemeinsam mit Einsatzkräften von DB Sicherheit und der Hamburger Hochbahn.
  • Die „Allianz sicherer Hauptbahnhof“: Bundes- und Landespolizei patrouillieren gemeinsam mit Einsatzkräften von DB Sicherheit und der Hamburger Hochbahn.
  • Foto: Patrick Sun

Einmalig in Deutschland: So soll der Hamburger Hauptbahnhof sicherer werden

Schlägereien, Diebstähle, aggressive Bettler, Junkies und Dealer: Nirgendwo gibt es so viel Kriminalität in Hamburg wie am Hauptbahnhof. Bei Gewaltdelikten liegt er im deutschlandweiten Vergleich auf Platz eins. Das soll sich nun ändern: Bundes- und Landespolizei wollen in Zukunft gemeinsam mit Einsatzkräften von DB Sicherheit und der Hamburger Hochbahnwache patrouillieren. Eine Sicherheitsoffensive, die in Deutschland einmalig ist.

„Allianz sicherer Hauptbahnhof“ heißt das neue Konzept, das Innensenator Andy Grote (SPD) zusammen mit der Hamburger Polizei, der Bundespolizei, der Deutsche Bahn und der Hamburger Hochbahn am Montagvormittag vorgestellt haben.

Hamburg: Mehr Sicherheit für den Hauptbahnhof

Die vier Institutionen werden in Zukunft gemeinsam am Hauptbahnhof patrouillieren. Ihr Ziel: sichtbare Präsenz für mehr Sicherheit, erhöhte Ansprechbarkeit für Bürger, Reisende und Geschäftsleute, sowie insbesondere schnelles Eingreifen bei Ordnungs- und Sicherheitsverstößen. Die Beamten sollen unter der Woche acht Stunden gemeinsam Streife gehen, jeder der Partner stellt täglich mindestens fünf Einsatzkräfte.

Das könnte Sie auch interessieren: Bei diesen Delikten liegt der Hamburger Hauptbahnhof auf Platz 1

Die Straftaten hätten sich zuletzt deutlich erhöht, sagt Hamburgs Innensenator Andy Grote. „Wir sind gefordert zu handeln. Wir gehen jetzt von der abgestimmten zur gemeinsamen Zusammenarbeit über.“

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp