SEK-Kräfte der Hamburger Polizei bei einem Einsatz am Montagmorgen.
  • SEK-Kräfte der Hamburger Polizei bei einem Einsatz am Montagmorgen.
  • Foto: TV News Kontor

Drogen-Razzia: SEK stürmt Wohnung in Hamburg – Verdacht auf Waffe

Wilhelmsburg/Eidelstedt –

Bei einem Einsatz des Drogendezernats hat am Montagmorgen das Spezialeinsatzkommando (SEK) der Hamburger Polizei eine Wohnung am Pflugacker in Eidelstedt gestürmt. Es gab Hinweise darauf, dass der Verdächtige bewaffnet sein könnte.

Statt Waffen fanden die Beamten bei dem 41-Jährigen eigenen Angaben nach Geld und mehrere Mobiltelefone. Bei seinem mutmaßlichen Komplizen, einem 18-Jährigen, der in Wilhelmsburg wohnt, machten sie allerdings einen größeren Fund. 

Hamburg: SEK stürmt Wohnung in Eidelstedt – Verdacht auf Waffe

Bei der Durchsuchung an der Korallusstraße stellten die Kripo-Polizisten 100 Gramm Marihuana, eine Schreckschusspistole und einen Elektroschocker sicher. Auch hier wurde Geld gefunden – in beiden Wohnungen zusammen mehrere Tausend Euro in bar. Dem Duo wird gewerbsmäßiger Drogenhandel vorgeworfen.

Das könnte Sie auch interessieren: Nach Corona-Ausbruch: Jetzt werden alle Obdachlosen verlegt

„Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen konnten die Tatverdächtigen in ihren Wohnungen verbleiben“, teilte ein Polizeisprecher mit. „Die Ermittlungen des Drogendezernates dauern an.“ (dg)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp