Senior stürzt in Hammerbrook ins Gleisbett – Feuerwehr rettet ihn
  • Feuerwehr und Bundespolizei am Einsatzort im S-Bahnhof Hammerbrook.
  • Foto: HamburgNews

Drama am Bahnsteig: Mann stürzt mit Gehwagen ins Gleisbett

Die Feuerwehr ist in der Nacht zu Sonntag samt Notarzt und Bundespolizei zum S-Bahnhof Hammerbrook ausgerückt. Ein Passant hatte gemeldet, dass ein Mann mit seinem Rollator in das Gleisbett gestürzt war. Er kam verletzt in eine Klinik.

Wie der Lagedienst der Polizei mitteilte, geschah der Vorfall gegen 3.30 Uhr am Bahnhof in der Hammerbrookstraße. Ersten Ermittlungen zufolge war ein Mann (59) mit einem Gehwagen auf dem Bahnsteig unterwegs gewesen. Als er zu dicht an die Bahnsteigkante geriet, kippte der 59-Jährige ohne Fremdeinwirkung auf die Gleise. Dabei zog er sich Kopfverletzungen zu.

Hammerbrook: Feuerwehr rettet 59-Jährigen aus Gleisbett – Kopfverletzungen

Die Feuerwehr rückte mit einem Löschzug und dem Notarzt an. Auch zwei Streifenwagen der Bundespolizei waren im Einsatz. Die Retter hoben den Verletzten aus dem Gleisbett. Zuvor war die S-Bahnstrecke gesperrt und der Strom der Schienen abgestellt worden.

Nachdem er vom Notarzt versorgt wurde, kam er in eine Klinik. Lebensgefahr besteht laut Polizei nicht.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp