x
x
x
Die MS „Queen“ auf der Elbe (Archivbild).
  • Die MS „Queen“ auf der Elbe (Archivbild).
  • Foto: IMAGO / YAY Images

Die „Queen“ auf Abwegen: Raddampfer läuft in der Elbe auf Grund

Eines der auffälligsten Touristenboote der Elbe ist am Samstag vor Övelgönne havariert: Die MS „Queen“ lief am Nachmittag auf Grund.

Gegen 15 Uhr meldete die „Queen“, der auffällige Raddampfer der Reederei Kapitän Prüsse, einen Maschinenschaden: Ohne Antrieb wurde das Schiff schnell gegen das Ufer gedrückt und steckte schließlich vor dem Elbstrand am Hans-Leip-Ufer fest. An Bord: 40 Passagiere, die aber laut Lagedienst der Polizei unverletzt blieben. Auch die „Queen“ selbst erlitt keine größeren Schäden.

Raddampfer havariert am Elbufer – keine größeren Schäden

Nachdem ein Lotsenversetzboot dem Raddampfer zur Hilfe geeilt war und ihn freigeschleppt hatte, gelang es der Besatzung, die Hauptmaschine wieder anzuwerfen und Kurs zurück zu den Landungsbrücken zu nehmen.

Gegen 16.30 Uhr legte die „Queen“ dort wieder an. Wie es zum Maschinenausfall, über den das „Abendblatt“ zuerst berichtet hatte, gekommen war, ist unbekannt. (josi)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp