Corona-Regeln? Ihnen war's egal: Hamburgs Polizei sprengt illegale Pokerrunde | MOPO
MOPO

Corona-Regeln? Ihnen war’s egal: Hamburgs Polizei sprengt illegale Pokerrunde

Sie kamen nicht weit: Vier Männer wurden von der Polizei auf ihrer Flucht gestoppt und gefesselt. Foto: Marius Roeer

Wandsbek –

Shisha-Geruch, Spielkarten und jede Menge Geldscheine: Die Polizei hat in der Nacht zu Dienstag eine illegale Pokerrunde in Wandsbek gesprengt. Vier Männer wurden festgenommen.

Es war nicht das erste Mal, dass die Polizei zu der Adresse am Quarree in Wandsbek gerufen wurde. Bereits am Sonnabend waren die Beamten vor Ort Hinweisen nachgegangen, konnten jedoch keine Vergehen feststellen.

Illegale Pokerrunde in Wandsbek: Polizei bricht Tür auf

Diesmal war es anders. Wegen des Verdachts auf illegale Glücksspiele sowie wegen des Verstoßes gegen die Corona-Kontaktregeln klingelten die Beamten an der Tür. Als niemand öffnete, wurde die Tür aufgebrochen.

Sie kamen nicht weit: Vier Männer wurden von der Polizei auf ihrer Flucht gestoppt und gefesselt.

Foto:

Marius Roeer

Drinnen war alles verqualmt. Es roch nach Shisha-Tabak. Auf dem Tisch lagen Spielkarten.

Verstoß gegen Corona-Regeln – vier Festnahmen in Hamburg

Vier der fünf in der Wohnung befindlichen Männer versuchten, über den Hinterhof zu fliehen, wurden jedoch von der Polizei gestoppt und gefesselt. Bei einer Durchsuchung fanden die Beamten insgesamt mehr als 4000 Euro Bargeld.

Das könnte Sie auch interessieren: Polizei schließt geöffnete Shisha-Bar in Wandsbek

Die Männer wurden in die Einsatzwagen verfrachtet und zur nächsten Wache gebracht. (ng)