Einsatzfahrzeuge am Bahnhof Bergedorf, wo ein ICE eine Frau tödlich erfasste.
  • Einsatzfahrzeuge am Bahnhof Bergedorf, wo ein ICE eine Frau tödlich erfasste.
  • Foto: Hamburg-News

ICE überfährt Frau im Bahnhof Hamburg-Bergedorf

Am Dienstagvormittag hat ein durch den Bergedorfer Bahnhof fahrender ICE eine Frau erfasst. Sie wurde tödlich verletzt. Die Strecke wurde daraufhin gesperrt, der Zug musste evakuiert werden, ein Schienenersatzverkehr wurde eingerichtet.

Der ICE 707 erfasste die Frau mit hoher Geschwindigkeit. Nach dem tödlichen Unfall blieb der Zug mit 282 Reisenden an Bord auf freier Strecke stehen. Der Bergedorfer Bahnhof wurde komplett gesperrt.

Tödlicher Unfall mit ICE in Hamburg: Polizei ermittelt

Bislang ist noch nicht klar, wie es zu dem Unfall kommen konnte. Ein Suizid könne nicht ausgeschlossen werden, so Rüdiger Carstens, Sprecher der Bundespolizei Hamburg, gegenüber der MOPO. Es könne sich allerdings auch um einen Unfall handeln. „Das ist Gegenstand der weiteren polizeilichen Ermittlungen“, so Carstens.

Auf der S-Bahnstrecke zwischen Billwerder Moorfleet und Aumühle wurde für eine Stunde ein Schienenersatzverkehr mit Bussen und Taxis eingerichtet. Inzwischen ist die Strecke wieder vollständig befahrbar und der Schienenersatzverkehr läuft aus. Folgeverspätungen seien laut der S-Bahn Hamburg aber weiterhin möglich.


Hilfe in schweren Stunden

Ihre Gedanken hören nicht auf zu kreisen? Sie befinden sich in einer scheinbar ausweglosen Situation und spielen mit dem Gedanken, sich das Leben zu nehmen? Hier finden Sie Beratungs- und Seelsorgeangebote:

Telefonseelsorge: Unter 0800 – 111 0 111 oder 0800 – 111 0 222 erreichen Sie rund um die Uhr Mitarbeiter, mit denen Sie Sorgen und Ängste teilen können. Auch ein Gespräch via Chat ist möglich. telefonseelsorge.de

Kinder- und Jugendtelefon: Das Angebot des Vereins „Nummer gegen Kummer“ richtet sich vor allem an junge Menschen. Erreichbar montags bis samstags von 14 bis 20 Uhr unter 11 6 111 oder 0800 – 111 0 333. Samstags nehmen die jungen Berater des Teams „Jugendliche beraten Jugendliche“ die Gespräche an. nummergegenkummer.de

Muslimisches Seelsorge-Telefon: Die Mitarbeiter von MuTeS sind 24 Stunden unter 030 – 44 35 09 821 zu erreichen. Viele sprechen Türkisch. mutes.de

Deutsche Gesellschaft für Suizidprävention: Eine Übersicht aller telefonischer, regionaler, Online- und Mail-Beratungsangebote in Deutschland gibt es unter suizidprophylaxe.de


Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp