x
x
x
Die Shell-Tankstelle an der Kollaustraße in Hamburg-Niendorf.
  • Die Shell-Tankstelle an der Kollaustraße wurde von der Polizei zwischenzeitlich abgesperrt.
  • Foto: Hamburg News

Messer-Überfall auf Shell-Tankstelle geht schief – Festnahme

Ein Mann, bewaffnet mit einem Messer in der Hand, hat laut Polizei versucht, am Samstagabend die „Shell“-Tankstelle an der Kollaustraße zu überfallen. Sein Vorhaben schlug fehl. Er wurde kurz darauf festgenommen.

Um kurz vor 18 Uhr soll der 19-Jährige in den Verkaufsraum der Tankstelle getreten sein. Allein. Er trat laut Angaben des Lagedienstes an die Theke und sagte: „Ich habe ein Messer.“ Zu einer weiteren Forderung kam es aber nicht.

„Shell“-Überfall in Hamburg: Polizei nimmt Täter fest

Denn: Der Angestellte reagierte geistesgegenwärtig, flüchtete und informierte die Polizei. Der mutmaßliche Täter flüchtete kurz daraufhin auch, rannte aus dem Laden und weg. Weit kam er aber nicht. Der Sprecher: „Der Mann wurde in Tatortnähe von Zivilfahndern vorläufig festgenommen.“ Bei der Flucht gab die Polizei einen Warnschuss ab.


Der Newswecker der MOPO MOPO
Der Newswecker der MOPO

Starten Sie bestens informiert in Ihren Tag: Der MOPO-Newswecker liefert Ihnen jeden Morgen um 7 Uhr die wichtigsten Meldungen des Tages aus Hamburg und dem Norden, vom HSV und dem FC St. Pauli direkt per Mail. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Die Tankstelle wurde von der Polizei zwischenzeitlich abgesperrt, um Zeugenaussagen aufzunehmen. Die weiteren Ermittlungen in dem Fall übernahm noch am Abend die örtliche Kripo. Das Messer wurde sichergestellt. (dg)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp