Feuerwehrkräfte vor dem brennenden Ferienhaus in Trittau.
  • Feuerwehrkräfte vor dem brennenden Ferienhaus in Trittau.
  • Foto: René Schröder

Bei Hamburg: Ferienhaus brennt komplett nieder

Großeinsatz für die Feuerwehr im Kreis Stormarn: In Trittau bei Hamburg ist am Mittwochabend ein Haus in einer Ferienhaussiedlung abgebrannt. Anwohner hatten den Feuerschein wahrgenommen und den Notruf gewählt.

Als die ersten Rettungskräfte gegen 22 Uhr am Trittauerfeld eintrafen, stand das Haus bereits in Brand; Flammen fraßen sich durch das Holz, eine gelblich-schwarze Wolke legte sich über das abbrennende Gebäude. Zu einem Reporter sagte ein Nachbar: „Die Flammen schlugen sechs Meter hoch. Das war schon ziemlich beängstigend.“

Trittau bei Hamburg: Ferienhaus brennt komplett nieder

Für die Retter war von Anfang an klar, dass sich niemand in dem Wochenendhaus aufhalten würde, so ein Sprecher des Lagedienstes. „Somit konnten wir uns auf die Brandbekämpfung konzentrieren.“ Die Feuerwehr löschte insgesamt mit drei sogenannten C-Rohren. Im Anschluss wurden die Überreste des Hauses mit einer Kettensäge zerteilt, um so an letzte Glutnester zu gelangen. Die Feuerwehr war mit knapp 50 Einsatzkräften in Trittau vor Ort.


MOPO Der Newswecker der MOPO
Der Newswecker der MOPO

Starten Sie bestens informiert in Ihren Tag: Der MOPO-Newswecker liefert Ihnen jeden Morgen um 7 Uhr die wichtigsten Meldungen des Tages aus Hamburg und dem Norden, vom HSV und dem FC St. Pauli direkt per Mail. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Die Brandursache ist derweil noch unklar. Die Polizei ermittelt. Brandstiftung könne nicht ausgeschlossen werden, so ein Sprecher. „Der Sachschaden liegt nach ersten Schätzungen bei rund 40.000 Euro. (dg)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp