Das Logo der AfD auf einem Flyer
  • Bei Protesten gegen eine AfD-Veranstaltung wurde ein Parteimitglied verletzt.
  • Foto: (c) dpa

Bei AfD-Protest in Hamburg: Mann muss nach Streit ins Krankenhaus

Bei Protesten gegen eine AfD-Veranstaltung in Hamburg-Wilhelmsburg ist ein Mitglied der Partei verletzt worden. Der Vorfall habe sich bereits am Samstagnachmittag ereignet, sagte ein Polizeisprecher am Montag. Demnach hatten rund 15 Personen gegen die Parteiveranstaltung auf dem Grundstück der AfD-Bezirkschefin Nicole Jordan protestiert.

Als Teilnehmer der Veranstaltung das Gelände verlassen wollten, sei es zu einem „Gerangel“ und einer „tätlichen Auseinandersetzung“ gekommen, in deren Folge Jordans Mann eine Platzwunde am Kopf erlitten habe. Er sei zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht worden.

Hamburg: Mann von AfD-Bezirkschefin ins Krankenhaus

AfD-Landeschef Dirk Nockemann sprach am Montag von linkem „Terror“. „In Hamburg kann man als AfDler nur noch unter Lebensgefahr von seinem Recht auf freie Meinungsäußerung Gebrauch machen.“

Das könnte Sie auch interessieren: „Cringer gehts nicht“: Kinderreporter führt AfD-Chef im Interview vor

Jordan tritt in Hamburg-Mitte als Direktkandidatin bei der Bundestagswahl an. Sie wird dem rechten Spektrum der Partei zugerechnet. Mitte August war es während einer Wahlkampfveranstaltung auf ihrem Privatgrundstück schon einmal zu Protesten gekommen. (dpa/mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp