Polizei Streifenwagen
  • (Symbolbild)
  • Foto: picture alliance / Daniel Bockwo

Hamburg: Betrunkener pinkelt gegen Streifenwagen

Ein laut Bundespolizei „völlig betrunkener“ Mann hat am Freitagmorgen für Unruhe am Bahnhof Altona gesorgt: Laut eines Sprechers der Beamten habe der 46-Jährige mehrere Reisende im Eingangsbereich angerempelt. „Offenbar war er kaum noch in der Lage, sich auf seinen Beinen zu halten.“

Bundespolizisten sprachen den Mann, „der örtlich und zeitlich nicht mehr orientiert war“, daraufhin um kurz vor 9 Uhr an. Der Sprecher: „Wir stellten schnell fest, dass er erheblich alkoholisiert war.“ Gestützt kam der 46-Jährige mit zur Wache. Das Ergebnis eines Atemalkoholtests: 2,92 Promille. „Er bekam in einer Zelle ausreichend Gelegenheit zur Ausnüchterung und wurde später ‚verkehrsfähig‘ wieder entlassen.“

Hamburg: Betrunkener pinkelt an Polizeiautos

Die Bundespolizei will in diesem Zusammenhang vor den Gefahren an Bahnanlagen warnen. Insbesondere eine hohe Alkoholisierung gehe häufig mit leichtsinnigem Verhalten einher und kann zu schweren Unfällen führen. „Dabei gefährden sich die Personen durch ihr Handeln häufig nicht nurselbst, sondern oftmals auch Helfer und Reisende“, so der Bundespolizei-Sprecher.

In der folgenden Nacht hatten die Beamten es erneut mit einem Betrunkenen zu tun: Gegen 1 Uhr soll ein 32-Jähriger sein Geschlechtsteil entblößt und gegen mehrere Streifenwagen uriniert haben – „obwohl der Betroffene in nur 80 Meter Entfernung eine öffentliche Toilette hätte benutzen können“, teilte der Sprecher ferner mit. Der gemessene Promillewert des Pinklers: 2,47. Gegen ihn wurde ein Ordnungswidrigkeiten-Verfahren eingeleitet.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp