Ein Mann starb am Mittwochabend bei einem schweren Unfall auf der A7 in Hamburg.
  • Ein Mann starb am Mittwochabend bei einem schweren Unfall auf der A7 in Hamburg.
  • Foto: Hamburg-News

Autofahrer stirbt bei schwerem Crash – A7 gesperrt

Ein Autofahrer ist am Mittwochabend bei einem schweren Verkehrsunfall auf der A7 ums Leben gekommen. Zwei Fahrzeuge waren nahe der Anschlussstelle Hamburg-Marmstorf kollidiert, eines der Autos hob anschließend ab und krachte gegen einen Baum.

Gegen 22 Uhr prallten die zwei Autos an der Anschlussstelle Hamburg-Marmstorf gegeneinander, wie ein Sprecher des Lagedienstes der Polizei am frühen Donnerstagmorgen sagte. Nach ersten Erkenntnissen sei der Unfallverursacher deutlich zu schnell in eine Ausfahrt gefahren.

Hamburg-Marmstorf: Mann stirbt bei schwerem A7-Unfall

Dort kollidierte der Fahrer mit dem Auto, das nach der Kollision gegen einen Baum schleuderte und schließlich zerschellte. Der Notarzt konnte nur noch den Tod des offenbar unbeteiligten Fahrers feststellen.


MOPO Der Newswecker der MOPO
Der Newswecker der MOPO

Starten Sie bestens informiert in Ihren Tag: Der MOPO-Newswecker liefert Ihnen jeden Morgen um 7 Uhr die wichtigsten Meldungen des Tages aus Hamburg und dem Norden, vom HSV und dem FC St. Pauli direkt per Mail. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Der Fahrer des anderen Autos sei verletzt in ein Krankenhaus gebracht worden. Zur Schwere der Verletzungen konnte die Polizei zunächst keine Angaben machen. Er konnte offenbar noch eigenständig aus seinem vollständig zerstörten Fahrzeug aussteigen.

Das könnte Sie auch interessieren: Explosive Stoffe gefunden – Einsatz an Hamburger Museum

Die Anschlussstelle Hamburg-Marmstorf blieb nach Angaben des Sprechers am Donnerstagmorgen gesperrt. Die A7 sei in Richtung Süden jedoch auf einer Spur befahrbar. (dpa/mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp