Das SEK durchsuchte am Abend eine Wohnung in dem Haus, in dem der tödliche Angriff passierte.
  • Das SEK durchsuchte am Abend eine Wohnung in dem Haus, in dem der tödliche Angriff passierte.
  • Foto: Christoph Seemann/Hamburg News

17-Jähriger stirbt nach Messerangriff – Täter auf der Flucht

Großeinsatz der Feuerwehr und der Polizei in Billstedt: Ein Jugendlicher ist am Donnerstag mit einem Messer schwer verletzt worden. Er starb im Krankenhaus. Die Kripo ermittelt.

Um kurz vor 17 Uhr waren die Beamten an die Billstedter Hauptstraße gerufen worden: Zwischen der Legienstraße und dem Kreuzkirchenstieg – einer stark frequentierten Einkaufsmeile – war es zu einer Auseinandersetzung zwischen dem 17-Jährigen und einem bisher unbekannten Mann gekommen.

17-Jähriger stirbt im Krankenhaus

Der Teenager wurde dabei mit einem Messer am Bauch schwer verletzt. Sanitäter des Rettungsdienstes versorgten ihn, später übernahm ein Notarzt. Er kam in ein Krankenhaus – konnte dort aber nicht gerettet werden. „Inzwischen ist der Teenager verstorben“, bestätigte ein Polizeisprecher am Freitagmorgen.

Die Polizei hatte den Tatort am Donnerstag großräumig absperren lassen. Die USE (Unterstützungseinheit für besondere Einsatzlagen) und das SEK wurden hinzugerufen. Das Ziel: eine Wohnung in einem nahegelegenen Wohnhaus, in dem sich möglicherweise der Täter verstecken könnte. Letztlich wurde der Einsatz ohne Festnahme abgebrochen – die Wohnung war leer.

Die Umstände der Auseinandersetzung sind noch unklar, der Täter ist weiter flüchtig. (dg/rüga)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp