x
x
x
Zwei Pkw gingen nach einem Auffahrunfall im Elbtunnel in Flammen auf.
  • Zwei Pkw gingen nach einem Auffahrunfall im Elbtunnel in Flammen auf.
  • Foto: Christoph Seemann/Hamburg News

Autos brennen mitten im Elbtunnel: Feuerwehr verhindert Inferno

Ein Auffahrunfall im Elbtunnel hat am Donnerstagmorgen einen Großeinsatz der Feuerwehr ausgelöst. Zwei Pkw gingen nach der Kollision in Flammen auf. Sechs Menschen, darunter ein Kind, kommen verletzt ins Krankenhaus. Der schnelle Löscheinsatz der Feuerwehr verhindert Schlimmeres.

Gegen 9.30 Uhr erreicht die Feuerwehr der erste Anruf: In Röhre 1 in Fahrtrichtung Norden waren drei Pkw zusammengestoßen. Kurz darauf kommen weitere, dramatisch klingende Notrufe. Die Anrufer melden zwei in Flammen stehende Autos.

A7: Autos brennen im Elbtunnel – mehrere Verletzte

Mehrere Löschzüge, Rettungswagen und ein Notarzt rücken aus, insgesamt werden später 135 Beamte am Elbtunnel im Einsatz sein. Der Verkehr im gesamten Tunnel wird gestoppt, die Feuerwehr rückt zum Brandherd vor, der Rettungsdienst kümmert sich um die Verletzten und anderweitig von dem Unfall betroffenen Menschen. 53 Personen flüchten vor dem Feuer durch die Notausgänge.

Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot im Elbtunnel im Einsatz. HamburgNews
Autos brennen nach Unfal im Elbtunnel – mehrere Verletzte
Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot im Elbtunnel im Einsatz.

Sechs Menschen, darunter ein Kind, werden mit Verletzungen ins Krankenhaus gebracht, weitere müssen betreut werden. Die Feuerwehrleute können eine Ausbreitung des Brandes verhindern – die zwei Unfallfahrzeuge haben aber nur noch Schrottwert. Wie es um die Tunnelröhre selbst bestellt ist, müssen Experten klären.

Rund eine Stunde lang ist der Elbtunnel vollständig für den Verkehr gesperrt, schnell bilden sich kilometerlange Staus in beiden Richtungen. Der Verkehr in Richtung Süden rollt schon ab dem späten Vormittag wieder normal. Und auch in Richtung Flensburg geht es ab dem Mittag wieder vorwärts.

Eine der beiden Tunnelröhren für den Verkehr nach Norden wird gegen 12 Uhr wieder freigegeben. Bis zur Freigabe der Röhre, in der der Unfall passierte, wird es aber noch dauern. Die Aufräumarbeiten laufen.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp