x
x
x
Ein Bahn fährt Richtung S-Bahnhof Hasselbrook (Archivfoto).
  • Ein Bahn fährt Richtung S-Bahnhof Hasselbrook (Archivfoto).
  • Foto: Daniel Bockwoldt / dpa

An Hamburger S-Bahnstation: 18-Jähriger von Zug erfasst und schwer verletzt

Ein 18-Jähriger ist am Hamburger S-Bahnhof Hasselbrook von einem Zug erfasst und schwer verletzt worden. Die Strecke wurde gesperrt, eine S-Bahn und das Gleisbett durchsucht. Die Bundespolizei ermittelt.

Der Jugendliche wurde am Samstagmorgen auf dem Bahnsteig liegend gefunden und in ein Krankenhaus gebracht, wie ein Sprecher der Feuerwehr sagte. Zuvor hatten Passanten den Notruf gewählt und die Einsatzkräfte informiert.

Gleisbett abgesucht

Weil der Treibfahrzeugführer der S-Bahn von zwei möglichen Menschen sprach, ließ die zuständige Bundespolizei einen Teil des Zuges evakuieren. Der gesamte Bereich sei abgesucht worden, sagte Sprecher Rüdiger Carstens zur MOPO, auch unter der Bahn habe man alle Waggons kontrolliert. „Es wurde dabei keine zweite Person aufgefunden.“

Die Beamten sichteten bereits das Videomaterial und können daher ein Fremdverschulden und einen Suizidversuch ausschließen. Weiteren Angaben der Bundespolizei nach sei der 18-Jährige über den Bahnsteig getorkelt und dann ins Gleisbett gestürzt. Carstens: „Als er diesen wieder verlassen wollte, wurde er von der Bahn der Linie S1 touchiert.“

Nach MOPO-Informationen kam der Teenie mit mehreren Knochenbrüchen in ein Krankenhaus. Zwischenzeitlich soll sogar Lebensgefahr bestanden haben. Nach einer Notoperation ist sein Zustand nun aber wieder stabil. (dg)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp