x
x
x
Sina Demirhan (Bündnis 90/Die Grünen), Mitglied der Hamburgischen Bürgerschaft und Sprecherin für außerschulische Bildung und Strategien gegen Rechts für die Grüne Bürgerschaftsfraktion, steht im Hamburger Rathaus.
  • Grünen-Politikerin Sina Demirhan setzt auf politische Bildung, um „den Wert der freiheitlich-demokratischen Gesellschaft“ zu stärken.
  • Foto: dpa | Daniel Reinhardt

„Fundament der Demokratie“: Rot-Grün will politische Bildung stärken

SPD und Grüne wollen die politische Bildung in Hamburg als das „Fundament der Demokratie stärken. Vor allem die Kinder und Jugendlichen in der Hansestadt sollen davon profitieren. Das geht aus einem Antrag hervor, den die beiden Fraktionen am Mittwoch in die Bürgerschaft einbringen.

Man wolle „Mittel bereitstellen, um Kooperationen zwischen Schulen und Bildungsträgern in Form von Seminaren, Workshops, Bildungsfahrten und ähnlichen Formaten zu unterstützen“, sagte Astrid Hennies, Bildungsexpertin der SPD-Fraktion, am Sonntag. Insgesamt soll eine Bestandsaufnahme der politischen Bildung initiiert werden.

Grüne: Politische Bildung sichert die Demokratie

Aus Sicht der Grünen wird das demokratische Miteinander aktuell durch politische Polarisierung und gesellschaftliche Unsicherheit bedroht. „Politische Bildung ist eine elementare Grundlage dafür. Kinder und Jugendliche lernen, kritisch zu denken und zugleich den Wert der freiheitlich-demokratischen Gesellschaft wertzuschätzen“ so die Sprecherin für außerschulische Bildung, Sina Demirhan.

Das könnte Sie auch interessieren: Neuer Bildungsbericht: Senator Rabe sieht sich bestätigt

Der rot-grüne Antrag sieht unter anderem eine Bestandsaufnahme der Angebote zur politischen Bildung in Hamburg vor. Außerdem wollen SPD und Grüne die Digitalisierung der Bildungsträger und die Fortbildung der dort Beschäftigten stärker vorantreiben. Den Angaben zufolge soll die Bürgerschaft am 29. Juni über den Antrag abstimmen. (dpa/fbo)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp