Wir feiern weiter!
  • In Hamburg gibt es wieder jede menge Möglichkeiten mit Freunden zu feiern.
  • Foto: dpa

Weg mit Masken und Abstand: Hamburg lockert 2G-Modell

Party wie früher, ohne Abstand und Maske: Immer mehr Hamburger Veranstalter:innen entscheiden sich für das 2G-Modell. Der Zutritt ist damit nur für Geimpfte und Genesene zulässig. Ab dem kommenden Wochenende dürfen nach einer neuen Senatsverordnung bei 2G auch die Masken, Abstände und Kapazitätsgrenzen fallen.

„Wir haben gesehen, dass die 2G-Option in Hamburg gut angenommen und korrekt umgesetzt wird“, sagte Senatssprecherin Julia Offen am Dienstag im Rathaus. 788 Betriebe haben sich bisher für die 2G-Option angemeldet. Darüber hinaus haben sich auch 597 Veranstaltungen registriert.

Weg mit Masken und Abstand: Hamburg lockert 2G-Modell

Jetzt will der Senat mehr Freiheiten zulassen: Zum einen fällt die Maskenpflicht und zum anderen die Kapazitätsgrenze innerhalb des 2G-Modells. „Das heißt es gibt jetzt keine Anzahl mehr für Personen, die maximal an einer 2G-Veranstaltung teilnehmen dürfen“, so Offen weiter.


Morgenpost – der Newswecker der MOPO

Starten Sie bestens informiert in Ihren Tag: Der MOPO-Newswecker liefert Ihn jeden Morgen die wichtigsten Meldungen des Tages. Erhalten Sie täglich Punkt 7 Uhr die aktuellen Nachrichten aus Hamburg und dem Norden, vom HSV und dem FC St. Pauli direkt per Mail.  Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Das gelte für Clubs als auch für Sportgroßveranstaltungen und Stadien. Ungeimpfte Kinder und Jugendliche zwischen 12 und 17 Jahren dürfen bis auf Weiteres an 2G-Veranstaltungen teilnehmen. Nach wie vor müssen alle Teilnehmer:innen ihre Kontaktdaten hinterlassen und Veranstalter ein Hygienekonzept erstellen. Die neue Verordnung ist insgesamt vier Wochen, bis zum 23. Oktober, gültig.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp