x
x
x
eine Statue der Justitia (Symbolfoto)
  • Ein Streit unter Autofahrern beschäftigt am Donnerstag das Amtsgericht in Wandsbek. (Symbolfoto)
  • Foto: Kay Nietfeld dpa/lno

Pfefferspray, Mann mitgeschleift: Streit unter Autofahrern eskaliert – Anklage

In Wandsbek eskalierte im Juni vergangenen Jahres ein Streit unter Autofahrern: Einer griff plötzlich zum Pfefferspray und schleifte den anderen mehrere Meter mit seinem Wagen mit. Jetzt kommt der Fall vor Gericht.

Die Hamburger Staatsanwaltschaft wirft dem 34-jährigen Angeklagten gefährliche Körperverletzung und gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr vor. Der Mann soll am Abend des 28. Juni vergangenen Jahres einen anderen Autofahrer in Wandsbek überholt haben. Dieser reagierte mit einem empörtem Hupen, von dem sich der Angehupte offenbar angegriffen fühlte.

Streit unter Autofahrern eskaliert – Pfefferspray und brutale Attacke: Prozess

An der Rüterstraße stoppte der Mann laut Anklage seinen Wagen und lief zu dem anderen Autofahrer. Durch das geöffnete Fenster soll er dem Fahrer eine Ladung Pfefferspray verpasst haben. Als er anschließend wegfahren wollte, wollte das Opfer ihn daran hindern und klammerte sich laut Staatsanwaltschaft an dessen Wagen. Doch statt anzuhalten, soll der Angeklagte nochmal richtig Gas gegeben haben. Die Folge: Das Opfer stürzte zu Boden und wurde ein paar Meter mitgeschleift. Der Mann erlitt eine Platzwunde und etliche Schürfwunden.

Am Donnerstag wird dem mutmaßlichen Angreifer der Prozess vor dem Amtsgericht Wandsbek gemacht. (jek)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp