(Symbolfoto).
  • (Symbolfoto).
  • Foto: RUEGA

Party von 50 Jugendlichen: Großeinsatz der Polizei in Hamburger Park

Hummelsbüttel –

Wegen einer großen Gruppe Jugendlicher kam es am Freitagabend zu einem Großeinsatz der Hamburger Polizei. 40 bis 50 Jugendliche sollen auf einem Spielplatz im Teetzpark gefeiert und sogar einen Anwohner mit einer Flasche beworfen haben. Die Polizei setzte sogar einen Hubschrauber ein.

Gegen 19 Uhr gingen mehrere Anrufe bei der Polizei ein, dass die Jugendlichen gegen Corona-Regeln verstoßen und den Park vermüllen würden. Eine Anruferin berichtete nach Angaben eines Polizeisprechers von einem Flaschenwurf auf ihren Mann. Laut dem Sprecher trafen sich die Jugendlichen womöglich für eine Abschlussfeier.

Hamburg: Feiernde Jugendliche lösen großen Polizeieinsatz aus

Mehrere Dutzend Polizisten rückten aus, bei deren Ankunft ergriffen die Jugendlichen die Flucht. Da einige über einen Zaun kletterten, der nahe gelegene Bahngleise abgrenzte, stieg zur besseren Gefahreneinschätzung auch ein Hubschrauber der Polizei auf.

Lesen Sie auch:Kinder streiten sich, Eltern beginnen blutige Schlägerei in Harburg

Nach etwa zwei Stunden war der Einsatz beendet, verletzt wurde niemand. Zuerst hatte das „Hamburger Abendblatt“ berichtet.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp