65b90fe7551efa1125e21adcb3e9648a_aussen-gastronomie-wie-hier-in-hamburg-altona-koennte-schon-im-mai-wieder-oeffnen
  • Foto: dpa

Nur noch niedriger Fall-Anstieg: Wann lockert Hamburg die Corona-Regeln?

Die Zahl der Corona-Infizierten steigt nur noch langsam, gleichzeitig werden immer weniger Menschen wegen einer Erkrankung mit Covid-19 im Krankenhaus behandelt. Werden jetzt auch in Hamburg bald die Corona-Beschränkungen gelockert?

Was in anderen Ländern schon beschlossene Sache ist, braucht in Hamburg noch etwas Zeit: Frühestens am Dienstag werden die Hansestädter erfahren, ab wann und in welchem Umfang für sie weitere Corona-Regeln gelockert werden. Der Senat muss festlegen, wie die Vereinbarungen von Bund und Ländern konkret umgesetzt werden sollen. Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) ist bisher einen zurückhaltenden Kurs gefahren.

Corona: Spielplätze können unter Auflagen wieder öffnen

Die geltenden Kontaktbeschränkungen im öffentlichen Leben sollen in Deutschland vorerst weitgehend bestehen bleiben. Spielplätze können aber unter Auflagen wieder öffnen und auch Gottesdienste wieder stattfinden. Auch auf die Öffnung von Museen, Ausstellungen, Gedenkstätten, Zoos und botanische Gärten hatten sich die Regierungschefs verständigt.

Das könnte Sie auch interessieren: Disco in Corona-Zeiten: Auto-Party, bis die Batterie schlappmacht

Was konkret in Hamburg geplant ist, hat sich Tschentscher am Sonnabend beim „Coronatalk“ mit den Moderatoren Yared Dibaba und Michel Abdollahi entlocken lassen: Und zwar von Dragqueen Olivia Jones, die ebenfalls zu Gast war und dem Bürgermeister kräftig auf den Zahn fühlte.

Hamburgs Bürgermeister Tschentscher: Außen-Gastro soll im Mai öffnen

Als Jones wissen wollte, wann sie am Hafen wieder ein „Käffchen trinken“ könne, nannte Tschentscher die Öffnung der Außen-Gastronomie als nächsten Schritt. Das berichtet das „Abendblatt“. Das solle noch im Mai passieren.

Zur Öffnung von Hotels sagte er dem Bericht zufolge, er könne sich vorstellen, „dass Übernachtungen wieder möglich sind, aber das Frühstück auf dem Zimmer gegessen werden muss“. Gerade in den Speisesälen drohe ein erhöhtes Infektionsrisiko.

Tschentscher stellt neue Corona-Entscheidungen in Aussicht

Restaurants und Kneipen sind, darauf haben sich die Ministerpräsidenten bereits geeinigt, weiterhin geschlossen. In den geöffneten Läden und im öffentlichen Nahverkehr müssen die Menschen Nase und Mund bedecken.

Bei der nächsten Konferenz von Bund und Ländern am kommenden Mittwoch, 6. Mai, werde es weitere Entscheidungen geben, kündigte Tschentscher im „Coronatalk“ an.

Nur drei neue Corona-Fälle in Hamburg gemeldet

Aktuell (Stand Sonntagmittag) liegt die Zahl der in Hamburg gemeldeten Corona-Infizierten bei 4834 – nur drei mehr als am Vortag gemeldet. Nach aktuellem Stand befinden sich derzeit 145 Personen mit Wohnort Hamburg aufgrund einer Erkrankung mit Covid-19 in stationärer Behandlung, davon werden 56 Personen intensivmedizinisch betreut.

Video: 9 Punkte zur Maskenpflicht in Hamburg – das sollten Sie wissen

Nach den Angaben des Robert Koch-Instituts sind in Hamburg 164 Personen mit einer Covid-19-Infektion verstorben. Laut Angaben des Instituts für Rechtsmedizin konnte zum jetzigen Stand bei 165 Personen die Covid-19-Infektion als todesursächlich festgestellt werden. Die Diskrepanz ist auf einen Meldeverzug durch das RKI zurückzuführen.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp