• Zu Gast beim Nklub: Theresa Hallermann von der Internet-Plattform „Rainbow-World“.
  • Foto: Isaac Hoffmann/Gude Leude Fabrik

N Klub, die Show: Regenbogen-Welten, weiße Hemden und ein bisschen Stadtgemüse

Bereits zum 5. Mal fand „N Klub – die Show“ coronabedingt als Online-Stream statt. Diesmal hat Hamburgs Netzwerk für alle, die die Welt ein bisschen nachhaltiger machen wollen, eines der ersten Hybridschiffe im Hamburger Hafen besucht. Zu Gast unter anderen: Regisseur Lars Jessen und Verkehrssenator Anjes Tjarks (Grüne).

Was ist eigentlich nachhaltige Verkehrspolitik? Und warum werden von 25 Senatsautos nur drei mit E-Mobilität betrieben? Solche direkten und mit einem Augenzwinkern vorgetragenen Fragen richtete N Klub-Gründer Lars Meier an seinen politischen Talk-Gast Anjes Tjarks. Ganz nach dem Motto: Wenn jemand etwas von Nachhaltigkeit versteht, dann doch ein grüner Verkehrssenator.

Doch auch autonomes Fahren und Hamburgs viele Baustellen waren Thema und brachten verblüffende Erkenntnisse. Nur soviel: Lars Meier findet, dass man sich ein Vorbild an Ameisen nehmen sollte und Anjes Tjarks mag seine Hemden am liebsten weiß.

Lars Meier und Anjes Tjarks
Lars Meier (l.) im Gespräch mit Anjes Tjarks

Wie gewohnt führte Moderatorin Andrea Gerhard durch die Show und sprach mit Karsten Schönewald, dem Geschäftsführer der Flotte Hamburg, die mit dem Hybridschiff „Prag“ den Schauplatz für die neueste N Kklub-Ausgabe stellte. Ebenfalls zu Gast auf dem schwankenden Deck des nachhaltigen Löschbootes: Regisseur Lars Jessen. Wenn er nicht gerade für den „Tatort“ oder das Kino dreht, beschäftigt er sich mit verschiedensten Facetten der Nachhaltigkeit. Als stellvertretender Vorsitzender der Stiftung „Was Tun!“, berichtete er vom Projekt „Stadtgemüse“, das soziales Miteinander und nachhaltige Ernährung vereinen soll.

Andrea Gerhard und Lars Jessen
Moderatorin Andrea Gerhard und Regisseur Lars Jessen.

Natürlich durfte auch das Herzstück eines jeden N Klubs nicht fehlen: die „100 Sekunden“, in denen Projekte und Initiativen ihre Ziele vorstellen können. Diesmal dabei: unter anderen „Rainbow World“, wohinter Theresa Hallermann, ihre Frau Melanie und ihre Businesspartnerin Anna Hesse stehen. Sie haben eine Internet-Plattform für Diversität und Nachhaltigkeit ins Leben gerufen – eine Art Online-Magazin, das sich aber mehr als Community für alle versteht, die Lust auf eine buntere und bessere Welt haben.

Oder der Verein „Ministry of Impact“ , der es mit der Plattform „Goods for Impact“ Verbrauchern ermöglicht, nachhaltige Produkte und Dienstleistungen weltweit zu finden.

Preisübergabe
Der Förderpreis der PSD Bank Nord geht dieses Mal an den Verein „Zeit für Zukunft – Mentoren für Kinder e.V.“

Zum 15. Mal wurde auch der Förderpreis der PSD Bank Nord überreicht. Die 2500 Euro Preisgeld gehen an den Verein „Zeit für Zukunft – Mentoren für Kinder e.V.“, der sich um die individuelle Förderung von Kindern und Jugendlichen im Alter von 6 bis 16 Jahren in Hamburg und Umgebung kümmert.

Abgerundet wurde die 5. N Klub-Show mit Musik und Bildern vom Hamburger Hafen – so unterhaltsam kann Nachhaltigkeit sein.  

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp