• Johanna Baare (l.) und Anne Lamp haben das Start-up „Traceless“ gegründet. 
  • Foto: Traceless

Neues Start-up aus Hamburg: Sie wollen das Plastik-Problem lösen

Harburg –

Es ist praktisch – aber für die Umwelt eine Katastrophe. Mehr als 100 Jahre dauert es, bis Plastik komplett zersetzt ist. Ein Großteil der jemals weltweit produzierten Kunststoffe lagern weiterhin auf Deponien oder verschmutzen die Meere. Ein Start-up an der Technischen Universität Hamburg (TU) will nun dem Plastik-Wahn den Kampf ansagen. Es hat ein Material entwickelt, das bereits nach circa neun Wochen vollkommen abgebaut ist.

„Traceless“, zu deutsch „spurlos“, so nennen Anne Lamp und Johanna Baare ihr Unternehmen. Das Start-up hat ein nachhaltiges Material aus Reststoffen der Agrarindustrie entwickelt, das als Alternative für Plastik und Biokunststoffe geeignet ist. Das Interesse daran ist groß: Für ihre Idee haben sie nun eine Millionen-Finanzierung von verschiedenen Investoren erhalten. 

Hamburg: Start-up entwickelt Alternative aus Plastik

Tracless Verpackung

Diese Verpackungen sind bereits nach etwa neun Wochen abgebaut. 

Foto:

Traceless

Das Material wird in Form von Beschichtungen, Folien und Hartkunststoff produziert. „So kann ,Traceless‘ vielfältig eingesetzt werden, beispielsweise für Verpackungen, Nagellack oder Eislöffel“, sagt TU-Forscherin Lamp. Bei der Herstellung soll auf umweltschädliche Verfahren und auf Chemikalien verzichtet werden. Preislich soll es das Material mit konventionellen Kunststoffen aufnehmen können. 

Das könnte Sie auch interessieren: Firmen aus Hamburg machen es möglich: Das Plastik der Zukunft ist essbar

Für ihre Idee haben die jungen Gründerinnen nun eine Finanzspritze im einstelligen Millionenbereich erhalten, unter anderem vom Wagniskapitalgeber „Planet A“. Mit dem Geld soll das Team weiter ausgebaut und eine Pilotanlage für die Produktion finanziert werden. Unternehmen würden bereits Interesse signalisieren. Die ersten Produkte sollen Anfang 2022 erhältlich sein. „Die steigende Nachfrage der Kundinnen und Kunden und die Dringlichkeit, die Umweltschäden durch Plastik zu stoppen, schaffen eine einzigartige Situation für ,Traceless‘, den Kunststoffmarkt zu verändern“, sagt Anne Lamp. (paul)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp