• Verkehrserzieher und Polizist Mathias Grodde mit dem Kasper.
  • Foto: Marius Roeer

Neue Wege in Corona-Krise: Hamburger Polizei startet Verkehrskasper-Podcast

Der Verkehrskasper der Hamburger Polizei ist eine Institution: Seit mehr als 70 Jahren bringen Beamte Kindergarten- und Schulkindern spielerisch den richtigen und nachsichtigen Umgang im Straßenverkehr bei. Und das eigentlich wöchentlich. In Zeiten der Corona-Krise und des Kontaktverbots ist das nicht möglich. Deshalb bestreitet die Polizei ab Freitag neue Wege – und startet einen Podcast.

Zwei Mal die Woche, dienstags und freitags, wollen die Beamten unter dem Motto „Lachen und Lernen mit dem Verkehrskasper der Hamburger Polizei“ die Stimmen der Puppen direkt in die Wohnungen der Kinder bringen. „Die jungen Zuhörer erfahren alles Wichtige rund um das Überqueren der Fahrbahn, das Verhalten an Ampeln, über den ‚toten Winkel‘, den Fahrradführerschein und vieles mehr“, teilte eine Polizeisprecherin am Donnerstag mit.

Das könnte Sie auch interessieren: Liveticker zum Coronavirus in Hamburg

Täglich werde bereits an neuen Inhalten gearbeitet, ein buntes Rahmenprogramm soll zu hören sein. Für Kinder nicht nur elementar – in diesen schweren Zeiten vielleicht auch eine gern genommene Abwechslung. (dg)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp