x
x
x
HCU-Studentin Emma Uelsmann (22) mit Seminarleiter Daniel Jenett vor dem QR-Code im Portugiesenviertel.
  • HCU-Studentin Emma Uelsmann (22) mit Seminarleiter Daniel Jenett vor dem QR-Code im Portugiesenviertel.
  • Foto: Florian Quandt

paidNeue Mobilitäts-Ideen fürs Portugiesenviertel – Anwohner auf Zinne

Höhere Wohn- und Lebensqualität, mehr Platz für Gastronomie, Kunst und Kultur auf der Straße – dafür weniger Kfz-Verkehr. Im vergangenen Semester haben Studierende der HafenCity-Universität Konzepte entwickelt, um das Portugiesenviertel in der südlichen Hamburger Neustadt fit für die Verkehrswende zu machen. Bei einer Vor-Ort-Begehung im April mit den Anwohnern stießen sie allerdings auf Ablehnung.

Sie sind orange, viereckig und vor allem eins: auffällig! Seit ein paar Wochen prangen auf dem Boden unter anderem in der Dietmar-Koel-Straße und der Straße Eichholz große QR-Codes zum Scannen fürs Smartphone oder Tablet. Auf dem Display erscheinen dann Visualisierungen, wie es an eben diesem Ort alternativ aussehen könnte.