• Spektakulärer Anblick: An Bord der „Zhen Hua 26“ kamen die beiden neuen Brücken nach Hamburg.
  • Foto: HHLA/Dietmar Hasenpusch

Neue Containerbrücken für Hamburg: Spezialschiff bringt 2400-Tonnen-Kolosse aus China

Jede von ihnen wiegt 2400 Tonnen! Im Hamburger Hafen sind in der Nacht zu Dienstag zwei neue Containerbrücken eingetroffen. Ein Spezialschiff brachte die Kräne aus China um die halbe Welt bis zum Terminal Burchardkai.

Zwar steckt der Hamburger Hafen angesichts der Corona-Pandemie derzeit in der Krise. Doch es werden auch wieder andere Zeiten kommen. Und darauf will man vorbereitet sein.

Größere Schiffe brauche größere Kräne

Da die Schiffe, die die Container rund um den Globus transportieren, immer größer werden, braucht es auch größere Kräne in den Häfen. Bereits im November 2019 waren die ersten drei Brücken für die Löschung von 24.000-TEU-Schiffen in Hamburg angekommen. Durch die Ankunft der beiden neuen Kräne hat die Hamburger Hafen Logistik AG (HHLA) nun am Burchardkai einen zusätzlichen Großschiff-Liegeplatz für den Hamburger Hafen geschaffen.

Die bislang größten Containerbrücken an der Elbe konnten nur Schiffe mit 24 Containerreihen nebeneinander bedienen. Die 80 Meter langen Ausleger der neuen Kräne reichen nun über 26 Reihen.

HHLA: Wettbewerbsfähigkeit des Hafens sichern

„Mit den neuen Brücken stellen wir sicher, dass unsere Kunden auch in Zukunft die gewohnt hohe Abfertigungsqualität erhalten. Damit leisten wir einen wichtigen Beitrag zur Versorgung der Bevölkerung sowie von Unternehmen mit Waren und Gütern. Gleichzeitig wird die Wettbewerbsfähigkeit und Attraktivität des Hamburger Hafens in Verbindung mit der Fahrrinnenanpassung der Elbe gestärkt“, erklärte HHLA-Vorstandsmitglied Jens Hansen.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp