• Der Zoll ist einer neuen Betrugsmasche auf der Spur (Symbolbild).
  • Foto: dpa

Neue Betrugsmasche: Hamburger Zoll warnt vor falschen Lotto-Gebühren

Üble Lotto-Masche: Das Hauptzollamt Hamburg warnt vor Betrügern, die Gebühren für die Überführung eines angeblichen Lottogewinns aus dem Ausland verlangen. Per Post würden entsprechende Schreiben eines Rechtsanwalts mit einem Briefkopf des Zolls verschickt. Betroffene sollen sich im Zweifel an das Hauptzollamt Hamburg wenden.

In den vergangenen Wochen hätten sich immer wieder Menschen beim Zoll gemeldet, die einen Brief der angeblichen Rechtsanwaltskanzlei erhalten hatten. Darin werde behauptet, der Adressat habe im Ausland im Lotto gewonnen. Das Geld könne jedoch erst ausgezahlt werden, wenn die angeblichen Gewinner eine „Transferabgabe“ beim Zoll zahlen. Hierzu sollten die Adressaten Kontakt zum Verfasser des Briefs aufnehmen. 

Das könnte Sie auch interessieren: Betrug in Hamburg: Öffentliche Fahndung: Polizei sucht diesen Mann

Falsche Lotto-Gebühren: Hier können sich Betroffene melden

Das Hauptzollamt Hamburg weist darauf hin, dass in der Regel keine Zollabgaben auf Bargeldimporte erhoben werden. Es warnt davor, solchen dubiosen Schreiben Glauben zu schenken, und bittet, sich im Zweifel an das Hauptzollamt Hamburg unter der Telefonnummer 040/ 42 62 06 441 zu wenden.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp