Schleswig-Holstein plant offenbar die Wiederaufnahme der Strecke zwischen Tornesch und Uetersen (Symbolbild).
  • Schleswig-Holstein plant offenbar die Wiederaufnahme der Strecke zwischen Tornesch und Uetersen (Symbolbild).
  • Foto: picture alliance/dpa

Neue Bahnstrecke in Hamburgs Norden: Fahren bald Regionalzüge ab Barmbek?

Schleswig-Holstein plant offenbar eine Reaktivierung der Bahnstrecke zwischen Uetersen und Tornesch. Nach den neusten Plänen könnte die Strecke sogar noch erweitert werden, dann würden künftig Regionalzüge schon ab Barmbek ins Hamburger Umland fahren.

Wie „Nahverkehr Hamburg“ berichtet, soll die neue Linie „RB 67“ dann im Halbstundentakt zwischen Uetersen und Tornesch fahren. Stündlich soll es außerdem eine Verlängerung des Angebots bis nach Hamburg-Barmbek geben.

In dem schleswig-holsteinischen Gutachten werden demnach Uetersen, Uetersen Bierbahnhof, Uetersen Ost, Tornesch Rathaus und der bestehende Bahnhof Tornesch als Haltestellen vorgeschlagen.

Gutachten aus Schleswig-Holstein: Fahren bald Regios nach Barmbek?

Auf der Verlängerungs-Strecke bis Hamburg-Barmbek könnten außerdem Haltestellen in Prisdorf und Pinneberg angefahren werden, bevor die Regionalbahn dann auf der, bisher ausschließlich für Güterzüge genutzten, Güterumgehungsbahn bis in die City Nord fahren könnte.

Die Güterzüge könnten laut „Nahverkehr Hamburg“ unter anderem über den neuen Fehmarnbelttunnel umgeleitet werden, da die Züge dann nicht mehr wie bisher über Flensburg, sondern überwiegend über Fehmarn nach Skandinavien rollen sollen.

Das könnte Sie auch interessieren: Autobahn in Hamburg wird 55 Stunden lang gesperrt

Die Trassen der Güterumgehungsbahn könnten so zukünftig nicht nur für die Regionalbahn, sondern auch für den ÖPNV genutzt werden. Konkrete Pläne gibt es dazu allerdings noch nicht. Wie die Hamburger Verkehrsbehörde auf Anfrage der MOPO mitteilte, wurde das Gutachten aus Schleswig-Holstein noch nicht mit den Verantwortlichen in Hamburg besprochen.

Grundsätzlich werde die Nutzung der nördlichen Güterumgehungsbahn für den Personennahverkehr aber im Rahmen des Dialogforums Schiene Hamburg-Altona geprüft, erklärte Dennis Heinert, Sprecher der Hamburger Verkehrsbehörde. Das Dialogforum wurde anlässlich der Verlegung des Fernbahnhofs Hamburg-Altona nach Diebsteich ins Leben gerufen. (hb)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp