• Der Angeklagte auf dem Weg in den Gerichtssaal.
  • Foto: Patrick Sun

Nacktfotos: Er wollte seine Freundin erpressen – jetzt wurde er verurteilt

Martin R. (45) wollte 2017 seine damalige Freundin mit Nacktfotos erpressen, die er auf ihrem Handy gefunden hatte. Jetzt kam die Quittung: Das Amtsgericht hat ihn wegen Erpressung zu acht Monaten auf Bewährung verurteilt. Der Angeklagte gilt als psychisch gestört.

Die Masche: perfide. Ende 2017 hatte Martin R. die intimen Aufnahmen seiner Freundin von ihrem auf seine eigenen Datenträger geladen, tischte ihr auf, die Fotos und Videos seien im Internet erschienen – und er könne alles mit Hilfe eines IT-Teams löschen. Das würde sie aber 34.500 Euro kosten. Als die Ärztin, die er kurz zuvor über die Datingplattform „Tinder“ kennengelernt hatte, nicht zahlen wollte, drohte er damit, die Bilder an ihre Kontaktpersonen zu senden. 

Nacktfotos: Mann wegen Erpressung verurteilt

Martin R., der sich auf „Tinder“ als Chef einer Reederei ausgegeben hatte, ist in Wahrheit arbeitslos und immer wieder wegen seiner psychischen Störung in Behandlung. Die Therapie muss er fortführen, das ist eine der Bewährungsauflagen. (ste)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp