• Polizei- und Feuerwehrkräfte an der Unfallstelle an der Wandsbeker Chaussee in Hamburg.
  • Foto: Röer

Nach Verfolgungsjagd: Hamburg: Zwei Menschen bei Unfall schwer verletzt

Wandsbek –

Ein Mann hat sich am Karfreitag mit der Polizei eine Verfolgungsjagd durch Hamburg geliefert – und das offenbar nur, weil er beim illegalen Wenden erwischt wurde. Zu allem Überfluss sorgte er noch für einen folgenschweren Unfall.

Gegen kurz nach 12 Uhr sah die Besatzung eines Streifenwagens, wie der Golffahrer ausparkte und auf der Wandsbeker Chaussee wendete – in dem Bereich nicht erlaubt.

Hamburg: Mann liefert sich Verfolgung mit Polizei – und baut Unfall

Als der Golffahrer bemerkte, dass sich der Streifenwagen an ihn heftete, sogar Anhaltezeichen gab, drückte er aufs Gaspedal: Über mehrere Nebenstraßen versuchte er, der Polizei zu entkommen. Auf Höhe Ritterstraße lenkte er wieder auf die Wandsbeker Chaussee, verlor aber die Kontrolle – und kollidierte im Gegenverkehr mit einem weißen Toyota Yaris.

Dessen Fahrerin wurde bei dem Crash schwer verletzt. Sie kam ins Krankenhaus, ebenso wie der Golffahrer, den es allerdings noch schwerer erwischte, sodass sich ein Notarzt um ihn kümmern musste.

Das könnte Sie auch interessieren: Corona in Hamburg! Aktuelle Nachrichten im Newsticker

Derweil wurde der Golf, der später beschlagnahmt wurde, gründlich durchsucht, auch ein Polizeihund schnüffelte nach Beweisen. Ob ewas gefunden wurde, ist unklar. Die Wandsbeker Chaussee war für die Dauer der Unfallaufnahme über einen längeren Zeitraum in Richtung City gesperrt. Die Folge: Stau.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp