4a2ee46364e27ac03d05a1b6be670327_

    Nach der Pleite: Märchenhafte Attraktion in Hamburgs HafenCity gerettet

    HafenCity –

    In der Hamburger Märchenwelt AG konnten Besucher vor der Corona-Krise eine multimediale Ausstellung über die grimmschen Märchen bestaunen. Im Februar musste die Erlebniswelt dann Insolvenz anmelden. Nun ist die Rettung des Unternehmens geglückt.

    Der Insolvenzverwalter Tjark Thies von der Kanzlei Reimer Rechtsanwälte konnte die Erlebniswelt  durch Übertragung des Geschäftsbetriebs retten. Die Arbeitsplätze der Beschäftigten konnten gesichert werden.

    Hamburg: Märchenwelt bietet Mitmach-Programm an

    Die Erlebniswelt in der Hamburger HafenCity bietet den Besuchern eine innovative Kombination von interaktiven, liebevoll konzipierten und spannenden Mulitmedia-Vorführungen zum Mitmachen.

    „Wir sind insbesondere angesichts der coronabedingt wirtschaftlich extrem angespannten Situation für Veranstaltungsunternehmen sehr froh, für die Märchenwelten eine wirtschaftlich so tragfähige Lösung zum Erhalt des Unternehmens gefunden zu haben“, sagt Thies.

    Das könnte Sie auch interessieren: Discovery Dock in der HafenCity: Virtuelle Hamburger Hafenwelt ist wieder geöffnet 

    Hamburg: Neues Konzept für die Märchenwelt

    Nun werde mit Hochdruck an einem Konzept für das Unternehmen gearbeitet, bestätigt auch Henning Kinkhorst, Geschäftsführender Gesellschafter der Strategie und Wirtschaftsberatung von Beust & Coll. International. Einzelheiten würden in Kürze bekanntgegeben.

    Die Märchenwelten AG hatte am 28. Februar 2020 Insolvenzantrag gestellt. (hb)

    Email
    Share on facebook
    Share on twitter
    Share on whatsapp