Ein mit Flatterband abgesperrtes Spielgerät auf einem Hamburger Spielplatz.
  • Ein mit Flatterband abgesperrtes Spielgerät auf einem Hamburger Spielplatz.
  • Foto: dpa

Nach Corona-Vollbremsung: Jetzt braucht es viel Gefühl im Fuß!

Nur drei bestätigte Neuinfektionen in Hamburg. Das ist ein Grund zur Freude. Weil es ein Hinweis darauf ist, dass die schweren Einschränkungen, die wir alle tragen müssen, wirken. Gleichzeitig ist die Zahl mit Vorsicht zu genießen: Durch das lange Wochenende könnte es weniger Tests gegeben haben. „Nachmeldungen“ könnten die Bilanz noch verschlechtern.

Wichtiger ist aber, sich eines immer wieder vor Augen zu führen, so anstrengend es auch ist: Wer an einer stark abschüssigen Straße eine Vollbremsung macht, kommt mit Glück zum Stehen, bevor er die Kontrolle verliert. Für die nächste heikle Situation braucht es aber kein Vollgas, es reicht, wenn man zu weit von der Bremse geht. Dass immer mehr Menschen immer lauter Lockerungen fordern, ist angesichts der immensen Belastungen nachvollziehbar.

Hier lesen: Kaum neue Corona-Fälle in Hamburg – was das bedeutet

Die Politik muss dieses Vortasten nun gestalten: So weit wie möglich, so sicher wie nötig. Bei diesem Prozess hilft jede neue wissenschaftliche Erkenntnis. Und die Geduld, die Folgen, die sich immer erst nach zwei Wochen zeigen, abzuwarten. Nicht entscheidend sollte die Lautstärke sein, in der die Forderungen vorgebracht werden. Oder gar der Einfluss der Vortragenden.  

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp