Der Alte Elbtunnel erfreut sich bei Hamburgerinnen und Hamburgern großer Beliebtheit.
  • Der Alte Elbtunnel erfreut sich bei Hamburgerinnen und Hamburgern großer Beliebtheit.
  • Foto: picture alliance/dpa

Nach Auto-Verbot: Imposante Zahlen: Alter Elbtunnel wird immer häufiger genutzt

St. Pauli –

Der Alte Elbtunnel erfreut sich bei Hamburgern enormer Beliebtheit: Im vergangenen Jahr nutzten 1,5 Millionen Menschen den Tunnel, um von der einen auf die andere Seite der Elbe zu kommen. Das ist eine Steigerung von 41,5 Prozent gegenüber dem Jahr 2018.

Seit vergangenem Juni dürfen im Alten Elbtunnel keine Autos mehr verkehren – die Fußgänger und Radfahrer freut es. Wie Wirtschaftssenator Michael Westhagemann am Donnerstag dem NDR berichtete, nutzten im vergangenen Jahr 1,5 Millionen Menschen den 1911 eröffneten Durchgang zwischen Landungsbrücken und Steinwerder zu Fuß.

Video: Großer Ansturm nach der Wiedereröffnung derrsten Röhre

Das könnte Sie auch interessieren: AfD hetzt gegen Hamburger SPD-Mann – der kontert cool

Das bedeutet einen imposanten Anstieg von 41,5 Prozent gegenüber 2018. Bei den Radfahrern kommt der Tunnel sogar noch besser an: 480.000 Menschen radelten mit ihrem Drahtesel durch den Tunnel, 2018 waren es noch 291.000 gewesen.

Bilder: Der Alte Elbtunnel – der schönste Tunnel der Welt

„Beschwerden gab es ja früher sehr viele. Die Zahl ist drastisch zurückgegangen, weil sich die Fußgänger und Radfahrer nicht mehr in die Quere kommen“, sagte Westhagemann. Das liegt daran, dass durch das Verbot für Autos jetzt schlichtweg mehr Platz vorhanden ist.

Das könnte Sie auch interessieren:  Wohnungspreise steigen in Hamburg weiter

Hamburg plant nun offenbar, den Tunnel noch mehr touristisch zu nutzen: In Steinwerder soll ein Ausstellungsraum entstehen, der die Geschichte des Tunnels erzählt. Auch die markante Kuppel bei den Landungsbrücken könne demnach ausgebaut werden. „Das bietet sich ja förmlich an“, sagte Westhagemann. (gst)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp