Blind, taub, inkontinent: Seit Montag wird die kleine Cleo vermisst.
  • Blind, taub, inkontinent: Seit Montag wird die kleine Cleo vermisst.
  • Foto: Screenshot Facebook

Nach anrührendem Hilferuf auf Facebook: Happy-End für die entführte Hundedame Cleo

Hoheluft –

Dramatisches Verschwinden: Wie ein Virus verbreitete sich auf Facebook der Post eines Mannes, dessen Mutter ihre Hündin „Cleo“ vermisst. Mehr als 300 Mal wurde der Beitrag bereits geteilt. Was war passiert? Der Hund seiner Mutter sei bei Budnikowski an der Hoheluft entführt worden, ist sich Murat Kaya sicher – und startete eine private Fahndung nach dem bedürftigen Hund. Das Problem: „Cleo“ ist einäugig, blind und inkontinent! Doch nun gibt es ein Happy-End für das gebrechliche Tier.

Hündin „Cleo“ sehe jung und niedlich aus, sei aber schon 14 Jahre, heißt es in dem Beitrag. Die senile Hündin sei am Montag bei Budnikowski an der Hoheluft entführt worden. Das Problem: Die Hündin mit nur einem Auge sei fast blind, dazu taub und inkontinent.

„Wir haben Angst, dass die Entführer etwas unüberlegtes machen, wenn sie feststellen, dass sie einen Problemhund haben“, schrieb Kaya weiter.

Sohn von Hamburger Hundebesitzerin: „Sind über jeden Hinweis dankbar“

Auf Nachfrage der MOPO erklärte Kayas Schwester Yonca Koc, warum sie glaubt, dass die kleine „Cleo“ nur entführt worden sein kann: „Ich war gegen Mittag bei Budni und habe „Cleo“ an meinen Einkaufs-Trolley angebunden, weil ich ihn ja nicht mit in den Laden nehmen durfte“. Kocs Schlussfolgerung: Jemand muss die Hündin abgeleint haben, denn die Leine hing noch am Trolley, als sie mit ihren Einkäufen durch war.

Das könnte sie auch interessieren: So drastisch leiden Hamburgs Vierbeiner unter den Böllern

Doch nun, am Neujahrstag, die glückliche Wende: Cleo ist wieder aufgetaucht. „Der Hund wurde soeben von der Polizei gefunden“, schreibt Kaya der MOPO. „Vielen Dank für die schnelle Hilfe! Ich konnte noch keine Details erfahren, aber es kann gut damit zusammenhängen, dass wir eine große Aufmerksamkeit bekommen haben.“

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp