Symbolfoto
  • Symbolfoto
  • Foto: picture alliance/dpa/KEYSTONE

MOPO-Leserumfrage: Diskussion ums Homeoffice: Arbeiten Sie gerne von zuhause aus?

Corona hat die Arbeitswelt im vergangenen Jahr ordentlich umgekrempelt. Homeoffice war in Deutschland plötzlich kein Fremdwort mehr und wurde in vielen Firmen angewendet. Laut einer aktuellen Umfrage der „EY Real Estate“, die im „Spiegel“ veröffentlich wurde, sind es aber nur rund 14 Prozent, die sich einen kompletten Wechsel in die eigenen vier Wände vorstellen können. Woran liegt das? Und wie ist die Situation in Hamburg? Das würde die MOPO gerne von Ihren Lesern erfahren.

Wie stehen Sie zum Thema Homeoffice? Arbeiten Sie gerne im Homeoffice? Können Sie sich einen kompletten Wechsel nach Hause vorstellen? Bevorzugen sie eine Mischform? Oder möchten Sie unbedingt ins Büro? Was sind ihre Gründe? Und: Erlaubt Ihnen Ihr Arbeitgeber überhaupt Arbeit aus dem Homeoffice?

Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie mir Ihre Erfahrungen mitteilen. Gerne per Mail an marvin.wennhold@mopo.de.  

Hintergrund sind die aktuellen Diskussionen um das Thema Homeoffice – auch mit Blick auf den anhaltenden Lockdown in Hamburg: Während nämlich Schulen, Theater, Geschäfte und auch Restaurants dicht machen müssen, treten weiterhin viele Arbeitnehmer ihren Weg ins Büro an – obwohl die Kontakte, auch bei der Arbeit, minimiert werden sollen. Das sorgt für Kritik in den sozialen Netzwerken.

Auch die Politik schaltet sich zunehmend in die Diskussion mit ein und appelliert an Arbeitnehmer, den Beschäftigten das Arbeiten von zuhause aus zu ermöglichen.

Unsere 2. Bürgermeisterin Katharina Fegebank appellierte jüngst mit einem Facebook-Eintrag an die Arbeitnehmer, ihren Beschäftigten Home-Office zu ermöglichen

Umfrage: 14 Prozent arbeiten komplett im Homeoffice

Laut der aktuellen Umfrage von „EY“, bei der 1000 Arbeitnehmer befragt wurden, arbeiten rund 14 Prozent komplett von zuhause aus, 76 Prozent möchten demnach nicht voll auf das Büro verzichten.

Das könnte Sie auch interessieren: Warum werden Büros jetzt nicht geschlossen?

Die Zahlen hätten vielerlei Gründe: Soziale Interaktion, Ausstattung und Internet-Verbindung spielen dafür eine Rolle. (maw)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp