x
x
x
Gefeuert, weil er sich scheute, eine taubstumme Frau mit behindertem Kind auf die Straße zu setzen: Ex-Moia-Fahrer Devran Sarikaya (30). Er ist wütend und traurig, fühlt sich ungerecht behandelt.
  • Gefeuert, weil er sich scheute, eine gehörlose Frau mit behindertem Kind auf die Straße zu setzen: Ex-Moia-Fahrer Devran Sarikaya (30). Er ist wütend und traurig, fühlt sich ungerecht behandelt.
  • Foto: Olaf Wunder

paidMoia-Fahrer: Gefeuert, weil er ein Herz für eine gehörlose Frau und ihr Kind hatte?

Sie prägen inzwischen Hamburgs Stadtbild: die goldenen Kleinbusse von Moia. Immer mehr Leute nutzen sie, sind sie doch eine kostengünstige Alternative zum Taxi. Doch wie sagt der Volksmund: Es ist nicht alles Gold, was glänzt. Das scheint auch auf Moia zuzutreffen. Im Unternehmen rumort es. Das Betriebsklima lässt zu wünschen übrig. Ein Fahrer hat nun die Kündigung bekommen, weil er eine gehörlose Frau und ihr Kind nicht nachts auf die Straße setzen wollte – und versteht die Welt nicht mehr.


DE-DE
  • Deutsch (Deutschland)
WEITERLESEN MIT MOPO+

  • MOPO+ Abo
    für 1,00 €

    Neukunden lesen die ersten 4 Wochen für nur 1 €!
    Zugriff auf alle M+-Artikel
    Weniger Werbung

    Danach nur 7,90 € alle 4 Wochen //
    online kündbar
  • MOPO+ Jahresabo
    für 79,00 €

    Spare 23 Prozent!
    Zugriff auf alle M+-Artikel
    Weniger Werbung

    Danach zum gleichen Preis lesen //
    online kündbar
Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp