Dieser schlichte hellen Neubau mit 21 Eigentumswohnungen in Eilbek wurde in einen Innenhof gebaut.
  • Dieser schlichte hellen Neubau mit 21 Eigentumswohnungen in Eilbek wurde in einen Innenhof gebaut.
  • Foto: Quandt

Mittlere Lage in Hamburg: Wer zahlt für solche Eigentumswohnungen eine Million Euro?

Eilbek –

Hamburg wird immer mehr verdichtet, ein Innenhof nach dem anderen verschwindet. Und in immer mehr Stadtteilen galoppieren die Preise. Wie bei einem jetzt komplett vermarkteten Neubau in Eilbek. Die teuersten Wohnungen kosten 975.000 Euro. Wer kann und will das bezahlen?

Das recht schlichte Wohngebäude mit ausschließlich Eigentumswohnungen liegt in einem Innenhof in Eilbek. Ein Stadtteil, der bei bisherigen Analysen immer noch als preislich „leicht unterdurchschnittlich“ bewertet wurde. Genannt wird er eigentlich in einem Atemzug mit Osdorf und Groß Borstel. Doch diese Wohnungen sind preislich schon auf dem Niveau von Eppendorf und Altona.

Screenshot Wohnprojekt Eilbek.

Der Wohnkomplex wurde in einen Innenhof in Eilbek gebaut. Diese Form der Verdichtung passiert in Hamburg derzeit viel.

Foto:

hfr

Laut Vermarkter „allmyhomes“ sind alle 21 Wohnungen vermittelt. Sie haben zwei bis vier Zimmer und sind zwischen 63 und 153 Quadratmeter groß, wobei sechs Einheiten als offen gestaltete Maisonette-Wohnungen ausgeführt sind. In der Vermarktung wurde sehr auf junge Paare ohne Kinder abgezielt.

Hamburg Eilbek: Eigentumswohnungen für eine Million Euro

Hamburg Papenstraße Eigentumswohnungen.

Ruhig und mit viel Grün – so sieht das Projekt in der Visualisierung aus.

Foto:

allmyhomes

Die Preisspanne betrug 385.500 – 975.000 Euro. Somit liegt der Quadratmeterpreis bei deutlich über 6000 Euro. Im letzten LBS-Immobilienatlas wurden für Eilbek noch 5500 bis 5600 Euro pro Quadratmeter fürs Neubausegment ermittelt.

Eigentlich gilt in Hamburg ein sogenannter Drittel-Mix, den der Senat festgezurrt hat: Bei Neubauten muss ein Drittel Sozialwohnungen sein und ein Drittel Mietwohnungen. Der Rest kann als Eigentum verkauft werden. Allerdings greift diese Regelung erst bei einer Größe von 30 Wohneinheiten. Und in diesem Fall sind es nur 21.

Das könnte Sie auch interessieren: Hier baut Hamburg noch Eigenheime

In Hamburg lag zuletzt der Durchschnittspreis für neue Eigentumswohnungen bei 5.879 Euro pro Quadratmeter und damit 11,9 Prozent über dem Vorjahreswert. Man kann besorgt die neusten Zahlen erwarten, die im April kommen.

Beim aktuellen Streit um die Zukunftsfähigkeit von Einfamilienhäusern fällt zudem auf, dass in Hamburg immer mehr sehr große Eigentumswohnungen (153 Quadratmeter!) gebaut werden – die deutlich mehr Fläche haben, als so manches Eigenheim (meist zwischen 120 bis 140 Quadratmeter).

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp