• Ein Drogentest verlief bei dem Fahrer (33) positiv. Symbolfoto
  • Foto: RUEGA

Mit Waffe und unter Drogen: Polizei stoppt Chevrolet-Fahrer und traut ihren Augen kaum

Hammerbrook –

Dass die Beamten der Soko „Autoposer“ nicht nur ein Auge auf aufgemotzte Schlitten haben, zeigte sich am Dienstagabend in Hammerbrook. Dort stoppten die Polizisten einen Chevrolet Matiz, weil der Fahrer während der Fahrt telefonierte. Bei der Überprüfung entdeckten die Beamten dann Erstaunliches.

Gegen 19.30 Uhr waren die Polizisten mit ihrem Streifenwagen in der Spaldingstraße unterwegs. Neben ihnen rauschte ein Kleinwagen vorbei. Weil der Fahrer dabei sein Handy nutzte, hefteten sich die Fahnder sofort an das Auto und stoppten es. Bei der Überprüfung stellten sie dann gleich mehrere Verstöße fest.

Soko Autoposer erwischt Chevrolet-Fahrer unter Drogen

Bei dem 33 Jahre alten Fahrer (33) fanden sie einen Gegenstand, der nach dem Waffengesetz verboten ist und eine größere Bargeldsumme. Außerdem stand der Mann unter Drogen. Ein Drogentest verlief positiv auf Kokain, Cannabis und Amphetamine. Der 33-Jährige versuchte zudem, die Beamten über seine Identität zu täuschen.

Er wurde festgenommen. Ihm wurde im Anschluss eine Blutprobe entnommen. Die Waffe und das Bargeld wurde sichergestellt. (rüga)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp