Feuerwehrmänner leiten vom Ufer aus die Rettung ein.
  • Feuerwehrmänner leiten vom Ufer aus die Rettung ein.
  • Foto: Leimig

Mit Schlauchboot: Männer schippern über die Elbe und bleiben im Schlick stecken

Moorfleet –

Dieser Törn endete in einem Desaster. Die Feuerwehr hat am Samstagabend in Moorfleet drei Männer aus der Elbe gerettet. Sie hatten sich mit einem Schlauchboot im Schlick festgefahren.

Nach MOPO-Informationen passierte der Vorfall gegen 20.40 Uhr in der Nähe des Holzhafenufers. Dort war ein Mann zusammen mit zwei Jungen in einem Schlauchboot mit Außenbordmotor über die Elbe geschippert. Dabei übersah der Skipper offenbar die herannahende Ebbe. 150 Meter von Ufer entfernt fuhr sich das Boot dann im Schlick fest.

In Hamburg: Feuerwehr rettet drei Männer aus dem Schlick

Nachdem der Mann einen Notruf abgesetzt hatte, rückte die Feuerwehr an. Die Retter standen vor einer kräftezehrenden Aufgabe. Denn sie mussten sich durch den Schlick an die Havarierten herantasten. Nach gut 30 Minuten hatten sie es geschafft und eine Leine angebracht. Hiermit wurden die Schiffbrüchigen dann an Land gezogen.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp