Schwer bewaffnete SEK Beamte vor dem Haus in Wandsbek.
  • Schwer bewaffnete SEK Beamte vor dem Haus in Wandsbek.
  • Foto: Marius Roeer

Mit Messer Zigaretten gefordert: SEK nimmt Mann in Hamburger Hochhaus fest

Wandsbek –

Das Spezialeinsatzkommando SEK war am Dienstagmittag kurz davor, ein Hochhaus in Wandsbek stürmen zu müssen. Ein Mann hatte zuvor einen Bauarbeiter mit einem Messer bedroht und war anschließend in das Gebäude geflüchtet. Er wurde festgenommen.

Wie eine Polizeisprecherin bestätigte, sei der Einsatz gegen 11.20 Uhr angelaufen. Über Notruf war ein offenbar verwirrter Mann mit Messer in der Hand in der Straße Voßkuhlen gemeldet worden. Er hatte damit einen Bauarbeiter bedroht und dabei Zigaretten gefordert. Als der Bedrohte sich weigerte, sei der Mann in ein Hochhaus geflüchtet.

In Hamburg: Nach Bedrohung – SEK nimmt Mann fest

Mehrere Streifenwagen rückten an. Die Beamten umstellten das Haus und sperrten die Straße. Mit Maschinenpistolen im Anschlag sicherten sie das Gebäude. Wegen der vorherigen Bedrohungslage war auch das SEK angefordert worden. Die Beamten der Spezialeinheit wollten die Wohnung des Verdächtigen gerade stürmen, als dieser die Tür öffnete. Er konnte widerstandslos festgenommen werden.

SEK Wandsbek

Polizisten führen den Verdächtigen ab.

Foto:

Marius Roeer

Die weiteren Ermittlungen der genauen Umstände werden von der Kripo geführt.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp