• Polizeibeamte bringen den mutmaßlichen Frauenschläger zum Streifenwagen.
  • Foto: Leimig

Mit Fäusten und Stein: 22-Jähriger schlägt Vermieterin krankenhausreif – Festnahme

Bergedorf –

Schreie, Schläge, Krankenhaus: Bei einem Streit am Sonntagmorgen in Hamburg ist eine Frau so schwer verletzt worden, dass sie in die Unfallklinik nach Boberg gebracht werden musste. Der mutmaßliche Frauenschläger (22) wurde festgenommen.

In Unterhose und schwarzem „Punisher“-T-Shirt wurde er von gleich mehreren Polizisten aus dem Mehrfamilienhaus am Möllers Kamp gebracht und zu einem der Streifenwagen geführt – seine Haare waren zerzaust, sein Blick kühl.

Streit in Hamburg: Mann schlägt Frau krankenhausreif – Festnahme

Kurz zuvor war die 59-Jährige auf einer Trage in einen Rettungswagen gebracht worden. Ihr Gesicht war schmerzverzerrt und mit Blut überströmt. Sie hatte schwere Kopfverletzungen erlitten. Im Krankenhaus musste ihre Wunde mit mehreren Stichen genäht werden.

Wie die MOPO erfuhr, hatte der 22-Jährige, der bei der Frau als Untermieter wohnt, offenbar wie von Sinnen auf sie eingeschlagen. Zuerst mit seinen Fäusten, später mit einem Stein, den er in seinem Zimmer hatte. „Die Hintergründe des Streits sind unklar“, so ein Polizeisprecher zur MOPO. „Die Ermittlungen laufen.“

Das könnte Sie auch interessieren: Corona in Hamburg! Aktuelle Nachrichten im Newsticker

Der 22-Jährige war in der Vergangenheit bereits mit Gewalttaten aufgefallen. Mehrere Verfahren wegen Körperverletzungen wurden gegen ihn geführt. Ein Spezialist wird nun ein psychologisches Gutachten von ihm erstellen.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp