x
x
x
Paciusweg/Kieler Straße
  • Hier im Bereich Paciusweg/Kieler Straße soll 2023 Hamburgs erster „Pocket Park“ entstehen.
  • Foto: Quandt

paidHier entsteht Hamburgs erster „Pocket Park“

Der Trend geht zum Mini-Park: Die Einwohnerzahl Hamburgs wächst stetig – mehr als 1,9 Millionen Menschen leben in der Metropolregion. Überall entsteht neuer Wohnraum, während der freie Platz für Parkanlagen schrumpft. Im Bezirk Eimsbüttel soll 2023 der erste offizielle „Pocket Park“ gebaut werden. Das Bezirksamt lädt die Abwohnenden jetzt dazu ein, ihre Ideen und Wünsche für den Park einzureichen. Die MOPO hat mit der Professorin Antje Stokman von der HafenCity Universität über das große Potenzial der kleinen Parks gesprochen.

Der offiziell erste Hamburger „Pocket Park“ soll im Bereich Paciusweg/Kieler Straße in der Nähe des Kolpinghauses, eines Wohnhauses für Auszubildende, entstehen. Die Fläche wird die Landschaftsachsen Eimsbüttel und Altona verbinden und gut 1700 Quadratmeter umfassen.

Vom 12. September bis 3. Oktober 2022 können die Anwohnenden jetzt ihre Ideen und Wünsche für den kleinen Park über eine Online-Beteiligung einreichen.

DE-DE
  • Deutsch (Deutschland)
WEITERLESEN MIT MOPO+

  • MOPO+ Abo
    für 1,00 €

    Neukunden lesen die ersten 4 Wochen für nur 1 €!
    Zugriff auf alle M+-Artikel
    Weniger Werbung


    Danach nur 7,90 € alle 4 Wochen //
    online kündbar
  • MOPO+ Jahresabo
    für 79,00 €

    Spare 23 Prozent!
    Zugriff auf alle M+-Artikel
    Weniger Werbung


    Danach zum gleichen Preis lesen //
    online kündbar