• Für die angeblichen Reparaturarbeiten hob die Rentnerin 10.000 Euro von ihrem Sparkonto ab (Symbolfoto)
  • Foto: picture alliance/dpa

Miese Masche: Falsche Dachdecker zocken 10.000 Euro von Hamburgerin ab

Niendorf –

Es ist eine ganz miese Masche: Betrüger geben sich als Handwerker aus und zocken gutgläubige Rentner ab. So geschehen in Niendorf: Dort verlangten zwei falsche Dachdecker von einer Rentnerin 13.000 Euro wegen eines angeblichen Wasserschadens. Doch die Rentnerin alarmierte die Polizei. Jetzt müssen die mutmaßlichen Täter sich vor Gericht verantworten.

Laut Anklage besuchten die beiden Männer am 15. Juni 2017 die 76-Jährige in ihrem Haus und behaupteten, auf ihrem Dach würden Ziegel locker sitzen, die befestigt werden müssten. Nachdem sie sich auf diese Weise Zutritt zum Haus verschafft hatten, täuschten sie einen schweren Wasserschaden auf dem Dachboden vor und forderten 13.000 Euro für dessen Reparatur.

Hamburg-Niendorf: Falsche Dachdecker zocken von Rentnerin 10.000 Euro ab

Die alte Dame ging daraufhin in Begleitung des einen Angeklagten zur Bank und hob 10.000 Euro von Ihrem Sparkonto ab. Der Restbetrag sollte nach Abschluss der Arbeiten beglichen werden. Doch dazu kam es nicht mehr. Die Frau schöpfte Verdacht und informierte die Polizei.

Das könnte Sie auch interessieren: Frau drängt Rentnerin in Wohnung – Mittäter stiehlt Geld

Am Montag wird den 52 und 39 Jahre alten Männer wegen Betrugs vor dem Amtsgericht Hamburg der Prozess gemacht. (jek)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp