In dem betroffenen Produkt könnten sich laut Edeka metallische Fremdkörper befinden. (Symbolfoto)
  • In dem betroffenen Produkt könnten sich laut Edeka metallische Fremdkörper befinden. (Symbolfoto)
  • Foto: picture alliance/dpa

„Metallische Fremdkörper“: Edeka ruft in Hamburg und im Norden dieses Produkt zurück

Edeka ruft in Hamburg und im Norden Rostbratwürste zurück. Der Grund: Die Würste der Marke „Gut&Günstig“ könnten Metallstücke enthalten. Betroffene Kunden können das Produkt auch ohne Bon zurückgeben.

Die Handelskette Edeka ruft im Norden Deutschlands vorsichtshalber Rostbratwürste zurück. Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass sich metallische Fremdkörper in einzelnen Würsten mit dem Haltbarkeitsdatum 22. April 2021 befinden könnten, teilte Edeka Nord am Dienstagabend in Neumünster (Schleswig-Holstein) mit.

Rückruf im Norden: Fremdkörper in Rostbratwurst

Es handelt sich um den Artikel „Gut&Günstig“ Rostbratwurst in der 540-Gramm-Verpackung mit der Losnummer 210323 und der Veterinärkontrollnummer DE MV 11001 EG auf der Rückseite. Es werde vorbeugend vom Verzehr abgeraten, hieß es. 

Auch in Hamburg: Edeka rät vom Verzehr der Wurst ab

Die Ware wurde laut Unternehmen in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Hamburg sowie im Norden von Niedersachsen und in Teilen von Brandenburg vorwiegend bei Edeka und Marktkauf angeboten. Die betroffenen Handelsunternehmen hätten die Ware sofort aus dem Verkauf genommen.

Das könnte Sie auch interessieren: Otto will Kantinen-Essen ins Homeoffice bringen

Kunden, die das Produkt gekauft haben, können dieses zurückgeben und den Kaufpreis erstattet bekommen, auch wenn sie keinen Kassenbon besitzen. (dpa/maw)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp