Am Samstagabend haben Beamte die Einhaltung der Maskenpflicht in S- und U-Bahnen kontrolliert. Das Ergebnis war durchaus positiv.
  • Am Samstagabend haben Beamte die Einhaltung der Maskenpflicht in S- und U-Bahnen kontrolliert. Das Ergebnis war durchaus positiv.
  • Foto: HamburgNews Christoph Seemann

Maskenkontrollen in Hamburg: Wo sich die Menschen an die Regeln halten – und wo nicht

Die Infektionszahlen sind in den vergangenen Tagen in Hamburg drastisch angestiegen – deshalb ist es gerade jetzt wichtig, sich an die Corona-Regeln zu halten. Ob das bei den Hamburgern auch klappt, haben Landes- und Bundespolizei in einer groß angelegten Kontrolle an S- und U-Bahnhöfen sowie an der Europapassage überprüft. Das Fazit fällt dabei sehr unterschiedlich aus.

Zwischen 17 und 23 Uhr waren Beamte der Bundes- und Landespolizei, der Hochbahnwache und der DB-Sicherheit unterwegs, um Maskenkontrollen durchzuführen. Dabei waren laut Informationen eines Reporters vor Ort vor allem die S- und U-Bahnhöfe und die Züge im Visier der Kontrolleure.

Bahnhöfe und Züge in Hamburg: Großteil der Fahrgäste trägt eine Maske

Der Großteil der Fahrgäste hielt sich dort an die Maskenpflicht. Das war auch das Ergebnis der Kontrollen, die die Hochbahn vor wenigen Monaten durchgeführt hat. Damals erklärte der Leiter der Hochbahnwache, Arndt Malyska, gegenüber der MOPO, dass gut 95 Prozent der Fahrgäste die Maske tragen würden. 

Pressesprecher Hochbahn: „Haben mittlerweile eine Tragequote von 95 Prozent“

„Wir machen das jeden Tag mit bis zu 30 Teams. Heute etwas umfangreicher mit der Polizei zusammen“, sagte Hochbahn-Sprecher Christoph Kreienbaum. Laut Kreienbaum gibt es „mittlerweile eine Tragequote von 95 Prozent“. Es seien jedoch auch schon 6000 Bußgelder ausgesprochen worden. 

Video: Hass gegen DB-Mitarbeiter

Die Großkontrolle fand am Samstagabend aber nicht ausschließlich in Bahnhöfen und Zügen statt. Auch vor der Europapassage am Ballindamm, wo es Pflicht ist, eine Maske zu tragen, kontrollierten Beamte.

Ballindamm in Hamburg: Nur etwa die Hälfe der Menschen hält sich an die Regeln

Andere als in S- und U-Bahnen gab es hier deutlich mehr Verstöße. So trug dort nur etwa die Hälfte der Menschen eine Maske – viele missachteten die Corona-Regeln an der Stelle. Am Ballindamm gilt seit dem 12. Oktober zwischen 18 und 23 Uhr eine Maskenpflicht. 

„Leider müssen wir feststellen, dass sich ein großer Teil nicht an die Maskenpflicht in diesem Bereich hält“, sagte dazu der Einsatzleiter der Landespolizei, Jörg Drutschmann.

Das könnte Sie auch interessieren: Kiez-Kontrolle in Hamburg

Eine komplette Überwachung sei leider nicht möglich. „Auch die Hinweisschilder hängen hier noch etwas provisorisch. Nicht jeder weiß, dass hier ein Maskengebot gilt.“ (maw)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp