In einigen Bundesländern fällt bald die Maskenpflicht im Unterricht.
  • In einigen Bundesländern fällt bald die Maskenpflicht im Unterricht.
  • Foto: picture alliance/dpa/Marijan Murat

Masken und Corona-Tests: Der unterschiedliche Schul-Fahrplan der Nord-Länder

Die Zeichen stehen auf Lockerungen in der Corona-Pandemie. Davon sollen jetzt auch Schülerinnen und Schüler profitieren, etwa durch weniger Corona-Tests oder das Abschaffen der Maskenpflicht im Unterricht. Was sich wann genau ändern soll, darin sind sich Hamburg und die anderen Nord-Bundesländer allerdings mehr als uneinig.

Nach derzeitigen Plänen können zuerst Schülerinnen und Schüler in Mecklenburg-Vorpommern auf eine Maske im Unterricht verzichten. Vom 7. März an gilt dies für alle Jahrgangsstufen. Niedersachsen lockert die Maskenpflicht im Unterricht ebenfalls, allerdings nicht für alle Schüler auf einmal. Vom 21. März an müssen Grundschüler laut Kultusministerium keine Maske mehr im Unterricht tragen, Anfang Mai folgen dann die restlichen Jahrgänge. In Schleswig-Holstein soll die Maskenpflicht im Unterricht nach Angaben der Landesregierung spätestens zum 1. April enden.

Maske in der Schule: Uneinigkeit in den Bundesländern

Die Maskenpflicht in Hamburgs Schulen bleibt mindestens bis zu den zwei Wochen dauernden Märzferien bestehen. Der letzte Schultag ist am 4. März. Ob und wann sie danach aufgehoben wird, will die Schulbehörde im Einklang mit den Beschlüssen der Ministerpräsidentenkonferenz entscheiden.


MOPO Der Newswecker der MOPO
Der Newswecker der MOPO

Starten Sie bestens informiert in Ihren Tag: Der MOPO-Newswecker liefert Ihnen jeden Morgen um 7 Uhr die wichtigsten Meldungen des Tages aus Hamburg und dem Norden, vom HSV und dem FC St. Pauli direkt per Mail. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


In Bremen gilt die Maskenpflicht grundsätzlich im Unterricht. Auch wenn es um eine schnellstmögliche Normalität in Schulen zum Wohle der Kinder gehe, sei es nicht möglich, dass dies von einem auf den anderen Tag geschehe, sagte eine Sprecherin der Senatorin für Kinder und Bildung.

Testpflicht für Schüler fällt in Schleswig-Holstein weg

Die Testpflicht wird indes in mehreren norddeutschen Bundesländern reduziert, beziehungsweise sogar abgeschafft. Die Testpflicht für Schüler entfällt zum 21. März in Schleswig-Holstein. In Mecklenburg-Vorpommern wird diese vom 21. März an von drei auf zweimal wöchentlich reduziert.

Das könnte Sie auch interessieren: Weitere Lockerungen in Aussicht: Das ist Hamburgs Fahrplan für die Schulen

Niedersachsen geht dort wie bei der Maskenpflicht in mehreren Stufen vor. Vom 7. März an bis Anfang April wird die Testpflicht von fünf auf dreimal wöchentlich reduziert. Nach den Osterferien wird für rund eineinhalb Wochen wieder täglich getestet. Die verbindlichen Testungen sollen danach dann auslaufen.

In den Bremer Schulen testen sich Schüler seit Anfang Februar dreimal in der Woche. Diese Regelung bleibt erst einmal bestehen. In Hamburg werden alle Schülerinnen und Schüler drei Mal pro Woche getestet. Die Tests sind verpflichtend und erfolgen unter Aufsicht in der Schule. Wie bei den Masken ist auch hier noch nicht bekannt, wie es nach den Hamburger März-Ferien weitergeht. (dpa/mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp